Alle News

Gemeinschaftsproduktion: Neuer Kleintransporter kommt Anfang 2008

Fiat Fiorino, Peugeot Bipper und Citroën Nemo. Drei unterschiedliche Namen für einen gemeinschaftlich von Fiat und PSA (Peugeot/Citroen) entwickelten Kleintransporter, der schrittweise ab Anfang 2008 auf den deutschen Markt kommen soll. Produziert wird der Minicargo von Fiat-Partner Tofas in der Türkei.

Der immer dichtere Verkehr in städtischen Ballungsgebieten verlangt nach neuen Lösungen für den Straßentransport, waren sich die Autobauer einig und entwarfen den kompakten und doch geräumigen Fiorino/ Bipper/Nemo. Die drei baugleichen Autos, die sich nur in Design-Details unterscheiden, sind gerade einmal 3,86 Meter lang, 1,68 Meter (ohne Spiegel) breit und 1,72 Meter hoch. Die 2,5 Kubikmeter Ladekapazität lassen sich durch den als Extra angebotenen versenkbaren Beifahrersitz auf 2,8 Kubikmeter erhöhen. Der Gepäckraum verlängert sich auf 2,50 Meter. Die Nutzlast beträgt gut 600 Kilogramm inklusive Fahrer. Der Zugang erfolgt über asymmetrisch geschnittene (60/40) Flügeltüren am Heck und, gegen Aufpreis, eine oder zwei seitliche Schiebetüren, die ebenso wie die hinteren Portale auch verglast angeboten werden. Die Höhe der hinteren Ladekante beträgt nur knapp 53 Zentimeter. Als Motorisierungen sind sowohl Benziner- als auch Dieselmotoren vorgesehen. Auszugehen ist jedenfalls bei den PSA-Derivaten von den 1,4-Liter-Aggregaten mit 68 (Diesel) und 73 PS (Otto), die 4,5 respektive 6,9 Liter im Mittel verbrauchen. Der verbrauchsarme und umweltfreundliche Dieselmotor soll nur 119 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Fahrer-Airbags und ABS sind jeweils serienmäßig, wobei an der Hinterachse nur Trommelbremsen zum Einsatz kommen. Die Standard-Rädergröße beträgt 14 Zoll mit 175/ 70er-Bereifung.