Alle News

GemüseAckerdemie ein "Ausgezeichneter Ort"

Die GemüseAckerdemie in Teltow wurde vom brandenburgischen Agrarminister Jörg Vogelsänger mit dem Innovationspreis "Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen" geehrt.

Mit Begeisterung gesät, gehackt und geerntet: Die Schüler der GemüseAckerdemie. Foto: GemüseAckerdemie

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank würdigen im Rahmen des Wettbewerbs Ideen und Projekte, die einen Beitrag zur Gestaltung der ländlichen Regionen liefern und sie fit für die Zukunft machen. Aus tausend Bewerbungen wählte die Expertenjury, die sich aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern zusammensetzt, gemeinsam mit einem sechsköpfigen Fachbeirat die „GemüseAckerdemie“ aus. Sie war 2013 30 Schülern gestartet.

Initiator der GemüseAckerdemie ist Dr. Christoph Schmitz
Initiator Dr. Christoph Schmitz ist Agrarökonom am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Im Rahmen seiner Arbeiten zum Thema nachhaltige Landwirtschaft hatte er 2012 die Idee für die „GemüseAckerdemie“.

Im Rahmen des Erntedankfestes der Teltower Grundschule am Röthepfuhl gratulierten der Bürgermeister von Teltow, Thomas Schmidt, sowie die Laudatoren Juliane von Trotha von der Initiative Deutschland - Land der Ideen und Jörg Günther von der Deutschen Bank dem Initiator Dr. Christoph Schmitz zur erfolgreichen Umsetzung des innovativen Bildungsprogramms.

Im Zeitraum von Mai bis Oktober hatten die Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche mit Begeisterung gesät, gehackt und geerntet und vor allen Dingen viel über gesunde Nahrungsmittel und deren Anbauweise gelernt. (ts)