Alle News

Genaue Daten sind unerlässlich: Warenwirtschaft deckt Sparpotenziale auf

Grundsätzlich gibt es keine Faustzahlen dafür, wann sich der Einsatz eines Warenwirtschaftssystems lohnt. Der erfolgreiche Einsatz ist weitgehend unabhängig vom Umsatz. „Es gibt durchaus auch Betriebe, die mit weniger als 300 000 Euro Umsatz im Jahr damit gut fahren“, machte Norbert Märkisch, EDV-Experte der Landwirtschaftskammer Hannover, auf dem Bayerischen Marketingtag in Würzburg deutlich. Erst eine funktionierende Warenwirtschaft gebe Klarheit über die aktuelle wirtschaftliche Situation eines Betriebes. Wichtige Punkte wie eine bedarfsgerechte Beschaffung der Ware, eine funktionierende Lagerwirtschaft und eine genaue Preiskalkulation bieten laut Märkisch noch große Sparpotenziale. Und die seien ohne Daten, die eine Warenwirtschaft liefere, gar nicht möglich. Das derzeit größte Problem der Warenwirtschaft liege in der Erfassung der Lieferantendaten, bestätigten auch viele Praktiker aus dem Publikum.