Gesetzentwurf: Weniger Einfluss im Absatzfonds vorgesehen

Veröffentlichungsdatum:

Die Land- und Ernährungswirtschaft, und der darin eingebundene Gartenbau, verliert im Verwaltungsrat vom Absatzfonds möglicherweise weiter an Gewicht. Nach einem Gesetzentwurf zur Änderung des Absatzfondsgesetzes und des Holzabsatzfondsgesetzes, den das Bundeskabinett in der vergangenen Woche verabschiedet hat, soll das Vorschlagsrecht der CMA für den Aufsichtsrat des Absatzfonds gestrichen werden. Hintergrund ist das Vorhaben der Bundesregierung, die personelle Verknüpfung der Aufsichtsgremien vom Absatzfonds und der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) zu beenden. Nach dem Gesetzentwurf soll das bislang bestehende Vorschlagsrecht der CMA für drei Mitglieder in dem Aufsichtsgremium des Absatzfonds ersatzlos gestrichen werden. Dadurch reduziert sich die Zahl der Verwaltungsratsmitglieder von derzeit 23 auf 20. Über den Gesetzesentwurf müssen noch Bundestag und Bundesrat, der es jedoch nicht mehr verhindern kann (Einspruchsgesetz), beraten.

Cookie-Popup anzeigen