Alle News

Gesetzliche Unfallversicherung: Gartenbau-BG liegt relativ gut

Die Gartenbau-Berufsgenossenschaft hat niedrigere Verwaltungskosten pro Versichertem als die meisten anderen Unfallversicherungsträger. Eine Übersicht mit Zahlen aus den Geschäfts- und Rechnungsergebnissen im Jahr 2005 bescheinigt der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft die niedrigsten und der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft die höchsten Kosten. Von 15 genannten Unfallversicherungsträgern weist die Gartenbau-Berufsgenossenschaft die viertniedrigsten Verwaltungskosten pro Versichertem auf. Die fünf Organisationen mit den niedrigsten Verwaltungskosten pro Versichertem und Jahr wären:

- Verwaltungs-BG (7,71 Euro)

- BG für Einzelhandel (18,72 Euro)

- UK Baden-Württemberg (21,26 Euro)

- Gartenbau-BG (24,22 Euro)

- Fleischerei-BG (24,30 Euro)

Auf der anderen Seite der Tabelle rangiert die Steinbruchs-BG mit Verwaltungskosten je Versicherten von 110,85 Euro. Besonders hoch sind nach dieser Übersicht auch die Verwaltungskosten bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (92,93 Euro). Die Verwaltungskosten machten bei der Gartenbau-Berufsgenossenschaft 10,1 Prozent der Gesamtaufwendungen aus. Was die Gesamtkosten pro Versichertem angeht, so nimmt die Gartenbau-Berufsgenossenschaft mit 240 Euro einen Mittelplatz ein. Die Palette reicht von unerreichbar niedrigen 72 Euro je Versichertem bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft bis zu den hohen Kosten der Bauwirtschafts-BG (755 Euro) und der Steinbruchs-BG (1206 Euro). In Berufen, wo körperlich und mit schweren Maschinen gearbeitet wird, ist die Unfallgefahr erheblich höher als bei Bürotätigkeit. Im Vergleich zur Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft sind die Kosten der Gartenbau-Berufsgenossenschaft sehr günstig. Von den ausgewählten Unfallversicherungsträgern hat die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft die weitaus meisten Versicherten (über 16,5 Millionen). Dahinter folgt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft mit rund 2,7 Millionen.

Cookie-Popup anzeigen