Alle News

Glyphosat: Bundestag stimmt für Neuzulassung

, erstellt von

Der Bundestag hat sich mehrheitlich für die Neuzulassung des Pflanzenschutzmittels Glyphosat ausgesprochen. Damit ist die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen mit ihrem Antrag, die „voreilige Neuzulassung“ des Pflanzenschutzmittels zu stoppen, gescheitert. Insgesamt 446 Abgeordnete hatten in der Bundestagssitzung gestern gegen den Antrag gestimmt, lediglich 117 Abgeordnete waren dafür.

Der Bundestag hat sich für eine Neuzulassung des Herbizids Glyphosat ausgesprochen. Foto: Deutscher Bundestag/Marc-Steffen Unger

Die Grünen wollten mit ihrem Vorstoß erreichen, dass die Bundesregierung „aus Gründen des vorsorgenden Gesundheits- und Umweltschutzes“ einer Zulassungserneuerung von Glyphosat für 15 Jahre zum jetzigen Zeitpunkt nicht zustimmen soll. Nach Auffassung der Grünen gefährde das Herbizid die biologische Vielfalt in Deutschland.

Glyphosat: Grüne wollen Entscheidung über Neuzulassung vertagen

Auch die im vergangenen Jahr erfolgte Einstufung von Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend“ durch die Krebsforschungsagentur der Weltgesundheitsorganisation (IARC) hatte bei dem Grünen-Antrag eine Rolle gespielt.

Mit einer Vertagung der Entscheidung über die Neuzulassung von Glyphosat wollten die Grünen Politik und Öffentlichkeit ausreichend Zeit geben, zu dem endgültigen Entscheidungsvorschlag der Europäischen Kommission Stellung zu nehmen. Die derzeit geltende Zulassungsverlängerung für Glyphosat läuft Ende Juni 2016 aus.