Alle News

Green Challenge Wettbewerb 2015: Ideen für Vermehrung der blauen Fächerblume

Die in Südost-Australien und Tasmanien beheimatete blaue Fächerblume (Scaevola aemula) kann für den Verkauf nur unbefriedigend vermehrt werden. Denn die Ausbeute an muttergleichen Nachkommen ist oft von geringer Qualität. Hier setzt der Green Challenge Wettbewerb 2015 an. Die Teilnehmer sollen mit neuen oder verbesserten Methoden möglichst viele Stecklingspflanzen von möglichst hoher Qualität erzeugen.

Die Vermehrung der blauen Fächerblume ist zentraler Punkt des Green Challenge Wettbewerbs 2015. Foto: www.gartenbau-sachsen.de

Anmeldungen werden noch bis zum 28. November entgegen genommen, 1000 Euro winken den Gewinnern.

Zur Gewährleistung möglichst einheitlicher Ausgangsbedingungen werden im November/ Dezember 2014 jeweils zwei getopfte Scaevola Pflanzen an die registrierten Teilnehmergruppen versandt. Basierend auf diesem Ausgangsmaterial soll mittels neuentwickelter bzw. optimierter Methoden eine möglichst hohe Anzahl bewurzelter Stecklingspflanzen von hoher Verkaufsqualität produziert werden.

Mehrköpfige Jury bewertet Pflanzenmaterial und Präsentation
Die Bewertung des Pflanzenmaterials und der Präsentation der Ergebnisse erfolgt durch eine mehrköpfige und fachlich breit gefächerte Jury im Rahmen der 50. Jahrestagung der DGG in Freising-Weihenstephan vom 24. – 28. Februar. Das Pflanzenmaterial muss von den am Ideenwettbewerb teilnehmenden Gruppen zur Jahrestagung mitgebracht werden, um eine Bonitur vor Ort anhand folgender Bewertungskriterien zu ermöglichen:

• Anzahl bewurzelter Stecklingspflanzen (5 Punkte pro bewurzelter Pflanze)
• Bewurzelungs- und Sprossqualität (Boniturschema mit einer 1-5 Punkteskala)

Die entwickelten/ angewandten Vermehrungsverfahren, mit einer lückenlosen Bilddokumentation (Videoclip, Fotos) der Anziehung, sowie die damit erzielten Ergebnisse müssen von den Teilnehmern in einer Kurzpräsentation (5 min) vorgestellt werden. Für die Präsentation kann eine Maximalpunktzahl von 10 vergeben werden. Das Gesamtbewertungsschema setzt sich dann aus den verteilten Punkten für den Vermehrungserfolg und die Präsentation zusammen.

Bewerbungen bis 28. November an...
Bitte senden sie ihre Bewerbung unter namentlicher Nennung der Teilnehmer und Angabe einer Versandadresse für die Mutterpflanzen bis spätestens 28.11.2014 elektronisch an:
Nadja Förster
Geschäftsführung DGG
foerster(at)dgg-online.org

Inhaltliche Fragen zur Ausschreibung beantwortet:
Dr. Martin Hegele
Universität Hohenheim
martin.hegele(at)uni-hohenheim.de

(ts)