Alle News

GreenTech Amsterdam verschoben

, erstellt von

Die Veranstalter der führenden Technologiemesse für den Gartenbau GreenTech Amsterdam haben mitgeteilt, dass die für Juni geplante Veranstaltung auf den 20. Bis 22. Oktober verschoben wird.

Ebenfalls aufgrund der Verbreitung des Coronaviruses verschoben, die GreenTech Amsterdam. Foto: Floris Heuer / GreenTech

Coronavirus-Beschränkungen führen zur Verlegung

Die ursprünglich für den 8. bis 10. Juni in Amsterdam geplante GreenTech wurde abgesagt und auf den 20. bis 22. Oktober dieses Jahres verlegt. Das gab der Veranstalter RAI Amsterdam kürzlich bekannt. Es könne noch keine Vorhersage der globalen Situation für Juni getroffen werden, daher hat man sich zu dieser Entscheidung entschlossen. Dabei wurden ausdrückliche Wünsche von Ausstellern berücksichtigt, die Veranstaltung zu verlegen.

Internationalen Charakter der Messe bewahren

Als führende Technologiemesse für den Gartenbau kommen 50 Prozent der Aussteller aus anderen Ländern als den Niederlanden. Die Besucher stammten im vergangenen Jahr aus insgesamt 114 unterschiedlichen Nationen. Aufgrund der Verbreitung des Coronavirus sehen sich viele Reisende mit Reisebeschränkungen und Maßnahmen ihrer eigenen Länder konfrontiert. Die drei wichtigsten Ausstellerländer sind neben dem Gastgeberland China, Frankreich und die USA. In diesen und auch vielen anderen Ländern gelten bestimmte Reiserestriktionen, welche die Teilnahme von Ausstellern und Besuchern beeinflussen und den internationalen Charakter der Veranstaltung erheblich beeinflussen werde. Um sowohl die nationale als auch die internationale Reichweite und Qualität der Veranstaltung zu erhalten, wurde ein neuer Termin im Oktober 2020 festgelegt.

„Gartenbau von entscheidender Bedeutung“

„Der Gartenbau ist von entscheidender Bedeutung für die globale Lebensmittelversorgung und -sicherheit. Ein effizienter und nachhaltiger Anbau ist daher eine Notwendigkeit. Mit der Verlegung der Messe auf den 20. bis 22. Oktober 2020 bieten wir unseren Ausstellern den bestmöglichen Zeitrahmen, um ihre Lösungen ins Rampenlicht zu stellen und Geschäfte mit Gleichgesinnten anzubahnen. Gerade in diesen herausfordernden Zeiten brauchen wir ihre Expertenmeinungen und ihren Rat, wie die Gartenbauindustrien der Welt optimiert werden können, damit wir die Welt weiterhin ernähren können“, erklärt Mariska Dreschler, Direktorin Gartenbau bei GreenTech. Neben der GreenTech Amsterdam wurde auch die Tochterveranstaltung in Mexiko, die GreenTech Americas verlegt. Ursprünglich für den 24 bis 26 März angesetzt, wurde die mittelamerikanische Veranstaltung auf den 25. Bis 27. August verlegt.

Weitere Informationen zur Corona-Krise finden Sie unter dem Newstag „Coronavirus“.  

Cookie-Popup anzeigen