Alle News

Großbrand bei Compo: Krefelder Lagerhalle des Düngemittelherstellers in Flammen

Heute morgen gegen 7.10 Uhr ist in einer Lagerhalle des Düngemittelherstellers Compo in Krefeld ein Feuer aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen. Wie zahlreiche Medien berichten, zog eine dicke schwarze Rauchwolke in südwestliche Richtung und habe auch in Duisburg, Moers und Essen für Warnungen gesorgt. Die Löscharbeiten sind noch nicht abgeschlossen, ein weiteres Ausweiten des Brandes konnte Compo zufolge jedoch verhindert werden. Verletzt wurde bei dem Brand den Angaben zufolge niemand. 

Die dicke schwarze Rauchwolke war über weite Entfernungen zu sehen. Foto: Andreas Drabben/Samla

In der Lagerhalle 3 an der Ohlendorffstrasse lagerten den Angaben zufolge rund 13.000 Tonnen Rohstoffe für die Düngemittelproduktion sowie rund 20.000 Tonnen granulierte Mehrnährstoffdünger in loser Schüttung. Bei den Rohstoffen und Düngemitteln handele es sich Compo zufolge um nicht gefährliche Stoffe. Bei Hitzeeintrag komme es aber zu einer Schwelzersetzung der Dünger, bei der Nitrose-Gase freigesetzt werden.

Der austretende Rauch sowie die Bodenproben hätten nach bisherigen Messungen der Feuerwehr Duisburg und Krefeld sowie dem Amt für Umweltschutz keine Gefährdungs-Grenzwerte überschritten. Dennoch werden Anwohner nach Anweisung der Einsatzleitung gebeten, in unmittelbarer Nähe des Rauches die Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Einem Bericht von RP Online zufolge waren rund 300 Feuerwehrleute aus der gesamten Region bei dem Brand im Einsatz. Wie es weiter heißt, gehe die Compo-Werksleitung nicht von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei ermittelt. Fabriken und Produktionsstätten nördlich der brennenden Lagerhalle seien der Zeitung zufolge vorsorglich evakuiert worden.

Die Stadt Krefeld hat eine Info-Hotline unter der Telefonnummer 0 21 51-19 700 eingerichtet, über die aktuelle Informationen und Verhaltenshinweise für die Bevölkerung erhältlich sind. (ts)