Alle News

Gründach des Jahres ausgezeichnet

, erstellt von

Der Dachgarten auf dem Wirtschaftsgebäude der Diakonissen Klinik Augsburg ist das FBB-Gründach des Jahres. Die begehbare und besonders artenreich gestaltete Dachbegrünung lässt sich von vielen Patientenzimmern aus einsehen. Eingebaut und eingereicht von Garten König aus Adelsried, konnte sich das Projekt im Rahmen des 13. Internationalen FBB-Gründachsymposiums klar gegen seine zwei Mitbewerber durchsetzen.

FBB-Gründach des Jahres 2015: der Dachgarten auf dem Wirtschaftsgebäude der Diakonissen Klinik Augsburg. Foto: Optigrün

Gestaltet ist das FBB-Gründach des Jahres im Optigrün-System 2013. Der rund fünf Meter hoch gelegene und etwa 370 Quadratmeter große Dachgarten auf dem Neubau des Wirtschaftsgebäudes der Diakonissen Klinik ist im Zuge der Generalsanierung der Freianlagen in Anlehnung an das Hochbaukonzept entstanden.

Dachgarten mit klarer Struktur

Im Hinblick auf die Wegeerschließung, Sitzgelegenheiten und Pflanzen zeichnet sich das Konzept vom Landschaftsarchitektenbüro Reinhard Baldauf durch seine klare Struktur aus. So führen die Wege in Form eines Rechtecks durch den Dachgarten und gliedern gleichzeitig die intensiven Vegetationsflächen in äußere Strauchflächen als Sichtschutz sowie eine innere zentrale Grüngestaltungsfläche.

Gepflanzt wurden insgesamt 62 verschiedene und fachkundig aufeinander abgestimmte Pflanzenarten – Moose, Gräser, Stauden, Küchenkräuter, Beerenobst, Bodendecker, Kletterpflanzen, Heckenelemente, Solitärsträucher und Bäume. „Für mich als Pflanzen- und Staudenfreund wurde eine Pflanzenvielfalt ausgewählt, die keine Wünsche offen lässt“, zeigt sich Bauleiter Georg Schütz (Garten König) immer noch begeistert.

Sitzplätze im Tagesverlauf der Sonne

Die Sitzgelegenheiten wurden bewusst nach dem Tagesverlauf der Sonne installiert – eine Sitzbank mit Morgensonne, ein rund gestalteter Verweilplatz mit Efeuhecke mit Mittagsonne sowie ein eher schattiger Hauptsitzplatz mit begrünter Stahl-Holz-Pergola mit Abendsonne. „Trotz Einblicken von den Stationszimmern und vom Treppenhaus des Hotels kann sich der Nutzer dieses Dachgartens aufgrund der Anordnung von Bäumen und Sträuchern auf den verschiedenen Ruheplätzen ungestört aufhalten und sich der Farbenpracht der Stauden erfreuen“, erklärt Schütz.

Weitere Akzente in dem prämierten Dachgarten setzen unter anderem ein Brunnen in Cortenstahloptik, alte Porphyrplatten im Wegebelag sowie viele kleine Gartenaccessoires.