Alle News

Grüner Bericht Rheinland-Pfalz: schwieriges Jahr 2003 für Obst- und Gemüsebau

Ein von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz veröffentlicher „Grüner Bericht 2003“ spricht auch die Lage der gartenbaulichen Produktionssparten in dem südwestdeutschen Bundesland an. Die größte Bedeutung unter den gärtnerischen Sparten in Rheinland-Pfalz hat der Gemüsebau. Das Jahr 2003 war für den Pfälzer Gemüsebau wenig erfolgreich, heißt es in dem „Grünen Bericht“. Auch der Obstbau blicke auf ein schwieriges Jahr 2003 zurück. Blütenfrost, Trockenheit, starke Sonneneinstrahlung und extreme Temperaturen machten zu schaffen. Zu den Baumschulen erwähnt die Landwirtschaftskammer, der Verkauf von Sträuchern und Gehölzen sei bei den privat absetzenden Baumschulen zufriedenstellend gelaufen. Sehr gut verkauft wurden mediterrane und Formgehölze.Trotz hohem Bedarf an Bäumen und Sträuchern gingen die Preise zurück. Bei den Zierpflanzen war ein zügiger Abverkauf von Frühjahrsblühern zu verzeichnen. Das Geschäft mit Beet- und Balkonpflanzen war gut, die Preisentwicklung zufriedenstellend. Der rheinland-pfälzische „Grüne Bericht“ geht auch auf die Entwicklung der Betriebszahlen und Anbauflächen ein. In dem Teil über Projekte und Veranstaltungen erwähnt der „Grüne Bericht“ unter anderem die Landesgartenschau Trier 2004. Sie findet vom 22. April bis 24. Oktober auf einem 44 Hektar großen Gelände statt. Der „Grüne Bericht 2003 Rheinland-Pfalz“ kann im Internet heruntergeladen werden unter www.lwk-rlp.de.