Alle News

Häberli: Firmengründer geht in Pension

1964 stellte Hansjörg Häberli den von seinen Eltern übernommenen traditionellen landwirtschaftlichen Betrieb auf Erdbeerproduktion um. Einige Jahre später begann die erfolgreiche Vermehrung von Erdbeerpflanzen. Rasch wurde die Jungpflanzenpalette auf das gesamte Beerensortiment ausgebaut. Dies ist auch heute noch das Kerngeschäft der Firma Häberli. Das Unternehmen wurde nach eigenen Angaben bald Marktführer in der Schweiz. Die Ausweitung der Geschäftstätigkeit in den EU-Raum war der nächste erfolgreiche Schritt. Der Aufbau eines Produktionsbetriebes für Jungpflanzen Anfang der 90er Jahre in Ungarn war eine weitere Initiative von Hansjörg Häberli. Dieser Betrieb in Danszentmiklos sei heute der Haupt-Produktionsstandort der Häberli-Gruppe. In den vergangenen Jahren trug Hansjörg Häberli in der Geschäftsleitung die Verantwortung für Forschung und Entwicklung/Qualitätssicherung (F+E/QS) und das Lizenzgeschäft. Die Leitung des Lizenzgeschäftes übernimmt Christian Häberli. Die Nachfolge von Hansjörg Häberli für die Bereiche F+E/QS tritt Enikö Barakonyi an. Barakonyi hat an der Universität Budapest 1997 das Gartenbaustudium am Lehrstuhl für Obstbau abgeschlossen. Bei verschiedenen Auslandspraktika hat sie sich große Fachkenntnisse im Bereich Obst- und Beerenobst angeeignet. Seit Februar 1998 ist Enikö Barakonyi für das Unternehmen tätig und leitete die Abteilung F+E/QS im Tochterbetrieb in Ungarn.