Hagelzug hinterließ zahlreiche Schäden

Veröffentlichungsdatum:

Die Sommerunwetter am 8. Juli hinterließen auch im Gartenbau Zerstörungen. Für den Gartenbau bilanziert die Gartenbau-Versicherung in einer ersten vorsichtigen Schätzung die entstandenen Schäden insgesamt auf rund zwei Millionen Euro. Den Angaben zufolge verursachte zunächst ein Unwetter am Vormittag im Raum Freiburg und Umgebung Schäden im Gartenbau. Von dort gebe es bislang rund 25 Schadensmeldungen über kleinere bis mittlere Schäden überwiegend im Freiland. Der größte Glashausschaden umfasste in diesem Gebiet rund 150 bis 200 Scheiben. Deutlich mehr und größere Schäden in Gartenbaubetrieben gab es dann am Nachmittag. Laut Gartenbau-Versicherung zog ein flächiger, geschlossener Hagelzug von rund 200 Kilometer Länge und 50 Kilometer Breite von Alpstadt und der Reichenau ausgehend bis nach Ingolstadt/München. Aus der gesamten Fläche, die dieser Hagelzug hinter sich ließ, gebe es bislang über 100 weitere Schadensmeldungen. Sowohl Freiland- als auch Glasschäden seien zu beklagen und beim Glas auch Totalschäden vor allem im Raum Biberach und Augsburg.

Cookie-Popup anzeigen