Alle News

Hecken für jeden Geschmack auf der Buga in Schwerin Rund 50 Arten und Sorten werden ansprechend präsentiert

Eine schöne Idee und eine ansprechende Gestaltung mit durchaus hohem Nutzen für Groß und Klein ist der Hecken-Irrgarten im südlichen Schlossgarten. Während der südliche Schlossgarten für die Bundesgartenschau Schwerin nach denkmalpflegerischen Kriterien saniert wurde, stellt der Irrgarten ein modernes Gestaltungselement in diesem Parkteil dar. Geplant wurde er von dem Landschaftsarchitekten Georg von Gayl aus Berlin. Auf 2.500 Quadratmetern bilden unterschiedlich hohe Hecken ein Labyrinth mit verschiedenen Teilräumen. Diese wiederum laden mit ihren Bänken und Spielgeräten zum Verweilen und Spielen ein oder aber werden während der Bundesgartenschau für wechselnde Ausstellungen genutzt. Nach außen umschließen die hohen Hecken - bis 2,50 Meter - den Irrgarten, während im Innern eher niedrigere Hecken die Struktur vorgeben. Wer auf der Suche nach einer geeigneten grünen Einfassung für seinen heimischen Garten ist, wird hier garantiert fündig. Rund fünfzig verschiedene Arten und Sorten sind vertreten: immergrün und laubabwerfend, grün, goldgelb und rotlaubig, mit oder ohne Früchte. Mehr dazu in der TASPO 35/09.