Alle News

Heimische Gemüsesaison eröffnet

Die Reichenau ist das südlichste Gemüseanbaugebiet Deutschlands. Obwohl man auf der Insel durch die großen Unterglasflächen weitgehend witterungsunabhängig ist, hat sich auch hier die ungewöhnlich kalte Witterung Ende Februar und vor allem Anfang März auf das aktuelle Gemüseangebot ausgewirkt. Im Gegensatz zum Vorjahr, wo bereits sehr früh das komplette Angebot aus Südeuropa in großen Mengen zur Verfügung stand, fehlte in diesem Jahr die Menge, so dass sowohl für Feldsalat als auch für Kopfsalat sehr gute Absatzbedingungen herrschten, sagt Günther Junker, Geschäftsführer Marktkontor Obst und Gemüse Baden. Dabei müsse jedoch berücksichtigt werden, dass die Energiekosten zum Beheizen der Gewächshäuser auch wesentlich über dem Vorjahr lagen. Im Freiland konnten die Flächen erst Mitte März bepflanzt werden, so dass hier ein Wachstumsrückstand von etwa zwei Wochen vorhanden sei. Da es in 2004 bei fast allen Produkten sehr hohe Erntemengen gab, geht man für 2005 hier von einem leicht rückläufigen Angebot aus. Aufgrund der witterungsbedingten Ernteausfälle in Südeuropa liegen die Preise für alle derzeit am Markt befindlichen Produkte weit über Vorjahresniveau.