Alle News

Hemmstoffe bei Beet- und Balkonpflanzen: Kein einheitliches Rezept

Hemmstoffe bei Beet- und Balkonpflanzen prüfte das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz in den vergangenen Jahren (Gärtnerbörse 2/2005). Zum Einsatz kamen die Wachstumsregulatoren Caramba, Cycocel 720, Topflor und Regalis bei verschiedenen Beet- und Balkonpflanzen. Das breiteste Spektrum decken Caramba und Topflor ab. Kurz gefasst lässt sich sagen, dass Caramba für Betriebe, die kompakte Pflanzen mit wenig Arbeitsaufwand produzieren wollen, ein gutes Mittel ist. Bei diesem Mittel hat sich eine Konzentration von 0,1 Prozent bei den meisten Kulturen bewährt. Ausnahmen zeigten sich in anderen Versuchen, beispielsweise dürfen Fuchsien und Begonien nicht in dieser Konzentration gehemmt werden. Topflor kann mit Konzentrationen von 0,05 und 0,1 Prozent eingesetzt werden, die Anzahl der Behandlungen beziehungsweise die Behandlungsabstände muss der Gärtner entsprechend wählen. Mit Topflor muss man eventuell häufiger behandeln, dafür werden die Blätter nicht so stark gehemmt, was dem Erscheinungsbild einiger Gattungen zugute kommt. Bei Desmel ist mit einer deutlichen Hemmwirkung zu rechnen, dementsprechend sind die Hemmstoffe zu reduzieren. Selbst bei einem eingeschränkten Testsortiment mit sieben Gattungen ließen sich nicht alle geprüften Hemmstoffe gleichermaßen einsetzen. Manche der Mittel - speziell Regalis - wirkten nur bei bestimmten Pflanzen, dort aber sehr gut.