Alle News

„Hessen blüht!“: Mitmach-Aktion soll Bienen fördern

Bei der Auftaktveranstaltung zur Umsetzung der hessischen Biodiversitätsstrategie hat die hessische Umweltministerin Priska Hinz auf die wichtige Rolle der sogenannten Fremdbestäubung für Wild- und Kulturpflanzen in erster Linie durch Wild- und Honigbienen hingewiesen. Diese kleinen Dienstleister seien jedoch akut gefährdet. 

Wild- und Honigbienen spielen für die sogenannte Fremdbestäubung bei Wild- und Kulturpflanzen eine wichtige Rolle. Foto: Ludmila Smite/Fotolia.com

Auch in Hessen fehle ab Mitte Juli nektarhaltige Nahrung, um das Überleben der Bestäuber zu sichern. Um diesen Mangel zu beseitigen, startete Ministerin Priska Hinz am 25. April die Mitmach-Aktion „Hessen blüht!“.

„Wenn alle hessischen Bürgerinnen und Bürger auf ihrem Balkon oder im Garten nektarreiche Blumen und Kräuter anpflanzen oder Landwirte für Blühstreifen am Feldrand sorgen, wird Hessen blühen“, so Hinz und ergänzt: „Jeder Hesse und jede Hessin kann und soll sich an dieser wichtigen Aufgabe beteiligen.“ (ts)