Alle News

Buchtipp: Stauden- und Gräsergarten – artenreich, naturnah, pflegeleicht

Nahezu ohne Gehölze, ohne Baumaterialien und ohne jeglichen Dekoschnickschnack kommt der Staudengarten von Hermann Gröne aus. Regelmäßig führt der Baumschulist und GaLaBau-Techniker Gartenreisegesellschaften und Pflanzenliebhaber über sein 2.000 Quadratmeter großes Grundstück und lässt nun auch interessierte Leser daran teilhaben: In dem Buch „Ein faszinierender Stauden- und Gräsergarten – artenreich, naturnah, pflegeleicht“ stellt er die einzelnen Bereiche seines Gartens im Detail vor, mit versierten, pflanzenbezogenen Texten und jeder Menge schöner, farbiger Detailaufnahmen. 

Von freien Flächen mit Kiesgarten oder Gräsern über klassische Staudenbeete, schattige und halbschattige Bepflanzungsareale bis hin zu passenden Bäumen und Sträuchern.

Das Buch überzeugt vor allen durch seine Fachkundigkeit. Denn Hermann Gröne erprobt seit mehr als 20 Jahren Ideen, wie ein zeitgemäßer, an natürlichen Vorbildern orientierter Staudengarten aussehen kann.

Sehr praxisnah: Die Größe der gezeigten Beete liegt zumeist im „Hausgartenbereich“ und ist deshalb auf viele Situationen übertragbar. Wer bisher wenig Ahnung davon hatte, welche Staudenvielfalt ein Garten beherbergen kann, der könnte nach der Lektüre zum Staudenliebhaber werden. Fachkundige finden hier neue Anregungen und zusätzliches Pflanzenwissen.

„Ein faszinierender Stauden- und Gräsergarten – artenreich, naturnah, pflegeleicht“, DVA 2013, gebunden mit Schutzumschlag, 96 Seiten, rund 120 Farbfotos; 19,99 Euro, ISBN 978–3–4210-3890–6. (kla)