Alle News

Himbeeren brauchen Halt

Himbeeren sind so genannte Halbsträucher und sollten, um ertragreich zu sein, an einem stabilen und dauerhaften Drahtgerüst befestigt werden. Die Ruten blühen und fruchten am zweijährigen Holz und sind nach der Ernte wertlos und werden abgeschnitten, informiert Wesi & Senn (Vaihingen/Enz). Um Krankheiten vorzubeugen, sollten die abgeernteten und holzigen Ruten möglichst gleich nach der Ernte ohne Stummel am Boden abgeschnitten werden. Je Meter sollten fünf bis sieben Jungruten mittlerer Stärke ausgewählt werden, die als Trageruten für das kommende Jahr am Gerüst befestigen werden. Ein Spaliergerüst gibt den Himbeeren Halt, damit sie nicht "verwildern". Für Himbeeren gebe es jetzt schwarze, extra flexible Klammern, mit denen die Ruten am Draht befestigt werden. Die Klammern seien auch für Johannis- und Stachelbeeren am Drahtspalier geeignet. Weitere Infos bei Wesi & Senn, Tel.:/Fax: 07042-16492, E-Mail: info@wesilaun.de.