Alle News

Höhensonne für Fußballrasen

Mit einer Spezialanlage der holländischen Firma SGL (SGL = Stadium Grow Lighting) Concept wird jetzt Tag und Nacht der Rasen in der Frankfurt Arena, dem Spielplatz von Eintracht Frankfurt, beleuchtet. Das Ziel: der Rasen soll besser wachsen. Denn, so schreibt die Frankfurter Rundschau (FR) vom 17. Oktober 2007, in den modernen Stadien habe das Naturgras kaum noch Grundlagen fürs Überleben. Kein wachstumsfördernder Lichtstrahl und kein frischer Luftzug dringe nach unten. In Frankfurt habe man seit 2005 schon fünfmal neuen Rollrasen ausgelegt. Der Rasen vom WM-Sommer 2006 sei schon im Oktober des gleichen Jahres verschlissen gewesen.

Während ein neuer Rasen rund 80000 Euro koste, verbrauche die SGL-Anlage im Jahr Strom für nur 60000 Euro. Nun warte man ab, wie sich die Höhensonne auf die Rasenqualität auswirke. Dann werde man entscheiden, zitiert die FR den Geschäftsführer der Stadion Frankfurt Management GmbH, Patrik Meyer, ob die Anlage gekauft werde. Bisher sei sie nur ausgeliehen. Vier Mannschaften der englischen Premier League hätten sie schon im Dauereinsatz, getestet werde sie derzeit beim VfL Wolfsburg.