Alle News

Honeybee Industries eSG lebt genossenschaftlichen Gedanken

Für die Schülergenossenschaft Honeybee Industries eSG des Gymnasiums Straelen ist der Start geglückt. Die Gründungssitzung fand in den Räumen der Veiling Rhein-Maas statt. Mit der Landgard hat der junge Zusammenschluss einen prominenten Unterstützer gefunden.

Die Partnergenossenschaften Honeybee eSG und Landgard nach der Gründungssitzung. Foto: Landgard

Wie aus einer Umfrage des Landvolk-Pressedienstes (LPD) hervorgeht erwirtschaften die deutschen Agrargenossenschaften einen Umsatz von 67,5 Milliarden Euro. Dabei rangiert Baywa auf Platz eins der deutschen Zusammenschlüsse. Laut Aussage des Genossenschafts- und Raiffeisenverbands gehört beinahe jeder Landwirt in einem oder mehreren Zusammenschlüssen an. Die erste deutsche Genossenschaft wurde 1864 gegründet.

Für die Schülergenossenschaft Honeybee Industries eSG steht allerdings nicht der wirtschaftliche Ertrag im Vordergrund. Vielmehr sollen im Rahmen des Schulprojekts exemplarisches und fächerübergreifendes Lernen gefördert sowie ökonomische und fachliche Kompetenzen gefördert werden, wie die Leiterin des Gymnasiums, Heike Hoßbach, betonte.

Honeybee Industries agiert als Imkerbetrieb

Die Schülergenossenschaft „The Honeybee Industries eSG“ ist aus einem Biologie-Kurs des Gymnasiums entstanden und die 23 Schüler werden als Imkereibetrieb Honig, Propolis, Pollen, Bienenwachskerzen und Insektenhotels herstellen und verkaufen.


Die Gründungssitzung der Schülergenossenschaft fand in den Räumen der Veiling Rhein-Maas in Herongen statt. Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard, sprach einige Grußworte. Schüler, Eltern und an Vertreter des Lehrerkollegiums und der Branche hatten sich vor der Bühne eingefunden.

Landgard und Honeybee Industries durch Genossenschaftsgedanken verbunden

Beide Genossenschaften, Honeybee eSG wie auch Landgard, verbände ein gemeinsames Interesse, denn Pflanzen und Bienen bildeten eine wichtige Lebensgrundlage, sagte Armin Rehberg

Die Schulleiterin des Gymnasiums Straelen, Heike Hoßbach, betonte die Bedeutung von exemplarischem und fächerübergreifendem Lernen und begrüßte die Chance für die Schüler, durch ihr Engagement in der Schülergenossenschaft ökonomische und fachliche Kompetenzen zu entwickeln.

Landgard zeichnet Mitgliedsanteile

Im formellen Gründungsakt wurden Vorstand und Aufsichtsrat der neuen Genossenschaft gewählt und die Anwesenden konnten Mitgliedsanteile zeichnen. Landgard werde die Aktivitäten der Schülergenossenschaft weiter begleiten und aktiv unterstützen. Armin Rehberg und der Aufsichtsratsvorsitzende Bert Schmitz luden die Schülergenossenschaft folglich zu einem Praxistag ein. (ts)