Alle News

Hornbach-Gruppe steigert Nettoumsätze

, erstellt von

Ein starker Schlussspurt beflügelt die Hornbach-Gruppe zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2015/2016. Das Unternehmen fährt einen Konzernumsatz von 3,75 Milliarden Euro ein und damit ein Plus von 5,1 Prozent.

Trotz eines schwachen dritten Quartals schließt die Hornbach AG das Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus. Foto: Hornbach

Umsatzwachstum: Hornbach Baumarkt AG hauptverantwortlich

Der Löwenanteil der wachsenden Umsätze geht mit einer Steigerung um 5,3 Prozent auf die Hornbach Baumarkt AG zurück, die europaweit 153 Bau- und Gartenmärkte betreibt. Flächen- und währungskursbereinigt ergibt das ein Umsatzwachstum von 2,6 Prozent für die Bau- und Gartenmärkte (DIY).

In Deutschland standen die Bau- und Gartenmärkte vor keiner leichten Situation. Vor allem ein schwaches drittes Quartal setzte den Hornbach-Märkten zu. Dank eines starken Schlussspurts fuhren sie allerdings mit 2,01 Milliarden Euro flächenbereinigt ein Plus von 0,8 Prozent ein. Im Vorjahr hatte der Zuwachs noch 5,5 Prozent betragen.

Hornbach bestimmt sich gegen stationären und Online-Wettbewerb

„In den letzten drei Monaten haben wir uns von der vorübergehenden Umsatzschwäche wieder freischwimmen können und uns erfolgreich gegen den anspruchsvollen stationären und Online-Wettbewerb behauptet", kommentierte Albrecht Hornbach, der Vorstandsvorsitzende der Hornbach Management AG.

"Wir profitieren dabei zusehends von unserer Multi-Channel- Strategie: Die Kunden verlangen immer mehr die Durchgängigkeit und Vernetzung von stationärer und digitaler Einkaufswelt. Hier sind wir in der Baumarktbranche exzellent aufgestellt“, so Albrecht Hornbach weiter.