Alle News

IG BAU für mehr "Ur-Wald"

Mehr "Ur-Wald" in Deutschland hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt, die als Gewerkschaft auch Beschäftigte im Forst vertritt, gefordert. Fünf Prozent der gesamten Waldfläche sollen bis zum Jahr 2020 nicht mehr bewirtschaftet werden - sie sollen sich ohne forstwirtschaftliche Eingriffe natürlich entwickeln können. Dieses "Back to the Roots in Grün" könne durch Flächenstilllegungen in den Wäldern Deutschlands erreicht werden. In zehn Jahren könnten so rund 550.000 Hektar zusammenkommen - eine Fläche, die rund 18 mal so groß ist wie München. Auf einer Fachtagung der Bundesanstalt für Naturschutz stellte die IG BAU ihre Kriterien für die "Ur-Wald"-Schaffung in den kommenden zehn Jahren vor.

Cookie-Popup anzeigen