Alle News

IGS Hamburg 2013 gegründet

Die Internationale Gartenschau Hamburg 2013 (IGS) ist auf den Weg gebracht. Am 15. Januar unterzeichneten Dr. Michael Freytag, Hamburger Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, und die Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) Friedrich Meiberth und Sebastian Emunds die Verträge zur Gründung der IGS 2013 GmbH.

2013 wird von April bis Oktober auf den Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel die Internationale Gartenschau (IGS) stattfinden. Parallel dazu wird die Internationale Bauaustellung (IBA) durchgeführt. Die beiden Großprojekte sollen den bislang dünn besiedelten Bezirk durch eine miteinander verzahnte Landschafts- und Stadtplanung zu einem neuen Stadtteil mit hoher Lebensqualität entwickeln. Im Rahmen der Gartenschau soll hier der Volkspark Wilhelmsburg entstehen. Für die Gartenschau sind 77 Millionen Euro im Hamburger Haushalt vorgesehen, 44 Millionen Euro für den Landschaftsbau, der Rest für den Tiefbau. Die IGS GmbH wird zu zwei Dritteln von der Sadt Hamburg und zu einem Drittel von der DBG gehalten. Geschäftsführer der neuen Gesellschaft ist Heiner Baumgarten, bisher Abteilungsleiter für Landschafts- und Grünplanung in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. „Heiner Baumgarten ist ein absoluter Profi, der die Materie versteht und die Verwaltungsstrukturen und Ansprechpartner in Hamburg wie seine Westentasche kennt“, lobte der Senator den neuen Geschäftsführer. Baumgarten, selbst Landschaftsplaner, hatte in den vergangenen Jahren an der Ideenentwicklung, Bewerbung und Planung der Internationalen Gartenschau 2013 entscheidend mitgewirkt und für die Stadt Hamburg die Verhandlungen über die nun unterzeichneten Verträge geführt.