Alle News

Image durch Grün im Airport

Flanieren unter Bäumen auf der Einkaufsmeile, gemütlich zwischen Blumenbeeten sitzen, Ausruhen in der Grünoase oder Staunen im Schmetterlingsgarten: Flughäfen bieten eine reiche Vielfalt an Begrünungsmöglichkeiten. Welche Vorteile sie den Flughäfen bringen und wie sie international bereits genutzt werden, zeigte Prof. Dr. Manfred Köhler vom Fachbereich Landschaftsarchitektur der Hochschule Neubrandenburg auf. Die meisten Flughäfen haben Leitlinien zum ökologischen Bauen und umweltgerechten Bewirtschaften aufgestellt, wobei leider die Begrünung meist nur eine geringe Rolle spielt, bedauerte Köhler bei der FLL-Tagung Innenraumbegrünung in Essen. Dabei gibt es vielfältige Bereiche für Dachbegrünung, Fassadenbegrünung innen wie außen und der eigentlichen Innenraumbegrünung, sagte er in Essen. Denn es sind extrem großflächige Anlagen mit der Vorfahrt, der Abflughalle, mit Kontrollbereichen, Konsumbereichen, bei den Gepäckbändern und den Mitarbeiterbereichen. Wichtige Kriterien sind Tageslicht, gut erkennbare Beschilderung, Raumklimatisierung, Aufenthaltsqualität und eine lokale Identität. Schon die Fernwirkung im Anflug könnte charakteristisch sein durch Dachbegrünung mit entsprechend farbigen Pflanzen. Sie könnten als lebend gepflanztes Logo und zum Energiesparen, als Lärmschutz und als Retentionsmöglichkeit für Niederschlagswasser ausgeführt sein. Als begrünte Dachterrassen könnten sie Besuchern einen Blick auf das Fluggeschehen eröffnen. Auch die Zu- und Abfahrten könnten attraktiv gestaltet sein. Fassaden-Begrünungen innen wie außen könnten Gebäudeflächen unverwechselbar machen und zum Prestige beitragen.

Innen ist die Bandbreite der angebotenen Wartebereiche von bahnhofsartig mit Imbiss-Charakter bis hin zu Relax-Tempeln recht groß, so Köhler. Wie bedeutend eine Begrünung an Flughäfen ist, lässt sich an den hohen Zahlen an Besucher ablesen, die sich manchmal über Stunden dort aufhalten. Auch an dem hohen Image-Charakter und einer unverwechselbaren Flughafenarchitektur, die sie zu Aushängeschilder für eine Region machen. Die Dimensionen der Bauwerke sind ideal für Begrünungen und es gibt nur einen geringen Vandalismus wegen der vielen Kontrollen. Pflanzen dienen hier auch als Stimulans für den Konsum, so Köhler.