Alle News

Indega wählt neuen Vizepräsidenten

Frank Lock ist neuer Vize-Präsident der Indega (Interessenvertretung der deutschen Industrie für den Gartenbau). Die Mitgliederversammlung sprach ihm in Heidenheim einstimmig das Vertrauen aus. Lock tritt die Nachfolge von Klaus Mayer an, der nach fast zwanzigjähriger Vorstandstätigkeit nicht mehr für das Amt kandidierte. 

Frank Lock, Inhaber von Lock Antriebstechnik (Ertingen), will die gute Arbeit der Indega fortführen, die er aus seiner mehrjährigen Präsidiumsarbeit kennt. „Mein Motto wird sein, Gutes zu bewahren und Neues zu wagen“, machte er in seiner Antrittsrede deutlich. Als eine wichtige Aufgabe sieht er zudem an, den anstehenden Generationswechsel in der Indega zu managen.

Darüber hinaus schied mit Schatzmeisterin Monika Reimann (Emsdetten) ein zweites langjähriges Präsidiumsmitglied aus. Wolfgang Kräss (Kräss GlasCon, Pfaffenhofen) übernimmt das wichtige Amt.

Als Beisitzer im Amt bestätigte die Mitgliederversammlung einstimmig Uwe Schütt (Haymarket, Braunschweig) für weitere drei Jahre. Das Indega-Präsidium unter dem Präsidenten Prof. Dr. Matthias Diezemann vervollständigen das geschäftsführende Präsidiumsmitglied Harald Braungardt sowie Wolfgang Kriener, die nicht zur Wahl anstanden.

Damit gehören dem Indega-Präsidium jetzt sechs statt bisher acht Personen an. „Wir verfolgen damit konsequent den angekündigten Weg, das Präsidium zu straffen und gleichzeitig zu verjüngen“, unterstrich Diezemann. (ts/ind)