Alle News

Informationssystem für oberflächennahe Geothermie angekündigt

Die Baden-Württemberger Umweltministerin Tanja Gönner, Schirmherrin bei den Wärmepumpen-Aktionswochen des Unternehmens Weishaupt (Stuttgart), besuchte am 4. Mai 2009 die Niederlassung. "Der Klimawandel ist inzwischen eine gewaltige und weltumspannende Herausforderung geworden", erklärte sie. "Die Klimaschutzziele von EU, Bund und Land sind ehrgeizig und bedürfen gewaltiger Anstrengungen aller Beteiligten", so Gönner. Die EU wolle bis 2020 die Treibhausgas-Emissionen um 20 Prozent reduzieren, den Anteil der erneuerbaren Energien auf 20 Prozent beim Strommix ausbauen und die Energieeffizienz um 20 Prozent verbessern. "Erdwärmenutzung leistet bei der Wärmegewinnung einen wichtigen Beitrag. Bei der Stromgewinnung aus Erdwärme werden Potenziale noch ausgebaut, da stehen wir am Anfang", erklärte die Umweltministerin.

Der Ausbau der Geothermie werde durch das Land auf verschiedene Weise unterstützt, unter anderem durch das Geothermieforschungszentrum in Karls-ruhe. Außerdem werde ein Informationssystem für oberflächennahe Geothermie (ISONG) entwickelt. Damit würde für Bauherren, Berater, Planer und Bohrunternehmen eine erste internetgestützte Planungsgrundlage für Erdwärmesondeanlagen angeboten. Bis Ende 2010 solle das System im ganzen Land verfügbar sein.