Innovationen werden auf der Interzoo gefördert

Veröffentlichungsdatum:

Junge, innovative Start-ups der Zoobranche aus Deutschland können sich erstmal auf der Interzoo im März 2018 auf einen Gemeinschaftsstand des Wirtschaftsministerium präsentieren. Foto: BAFA

8. bis 11. Mai 2018 trifft sich in Nürnberg wieder der Weltmarkt für Heimtierbedarf auf der Interzoo, der weltgrößten Fachmesse der Heimtierbranche. Junge, innovative Unternehmen werden diesmal stärker als bislang vertreten sein. Denn erstmals hat das Deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Interzoo 2018 in das Förderprogramm für den Messeauftritt junger, innovativer Unternehmen auf internationalen Leitmessen einbezogen.

 

Das Programm fördert die Messeteilnahme von Startups mit Sitz in Deutschland im Rahmen des Gemeinschaftsstandes „Innovation made in Germany“, um deren Markteinstieg und den Export innovativer Produkte und Verfahren zu unterstützen. Für Unternehmen, welche die Förderkriterien erfüllen, erstattet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bis zu 60 Prozent der Beteiligungskosten.

Gemeinschaftsstand und Beratung

Zu den Leistungen des Gemeinschaftsstandes gehört ein durchdachtes Rundum-Sorglos-Paket: Komplett-Stand mit Mobiliar und Beleuchtung, Stromanschluss und -verbrauch, Hostessenbetreuung, Marketing-Services und vieles mehr. Die Startups erhalten zudem Exportberatung durch den AUMA, den Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft. Junge Unternehmen, die sich für die Teilnahme am geförderten Gemeinschaftsstand auf der Interzoo 2018 interessieren, müssen sich bis spätestens 10. März 2018 bei der NürnbergMesse anmelden.

Globaler Marktüberblick in Nürnberg

Darüber hinaus wird die Interzoo 2018 wieder einen globalen Marktüberblick über ein innovatives und neues Angebot an Nahrung, Pflegemitteln und Zubehör für Vierbeiner, Vögel, Zierfische und Terrarientiere in 13 Messehallen auf über 115.000 Quadratmeter bieten. Auf der vergangenen Interzoo 2016 präsentierten sich mehr als 1.800 Aussteller aus mehr als 60 Ländern. Ausschließlich legitimierte Fachbesucher sind auf der Messe zugelassen.

Viele Anmeldungen liegen bereits vor

Nach der ersten Anmeldephase für die nächste Messe vom 8. bis 11. Mai 2018 ist bereits ein positiver Wachstumstrend erkennbar. Hans-Jochen Büngener, Vorsitzender des Interzoo Messeausschusses, freut sich über den aktuellen Anmeldestand: „Sowohl aus Deutschland, aus Europa als auch aus Übersee liegen uns mehr Standbuchungen vor als im Vergleichszeitraum der Vormesse.“ Auch Herbert Bollhöfer, Geschäftsführer des Veranstalters der Interzoo, der Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF), ist zuversichtlich: „Die Vorzeichen für eine erfolgreiche Interzoo 2018 stehen gut. Wir registrieren einerseits eine hohe Beteiligung unserer Stammkunden, und andererseits zeigen 30 Prozent mehr Erstaussteller Interesse an der Interzoo gegenüber dem Vergleichszeitraum der Vorveranstaltung.“

Cookie-Popup anzeigen