Alle News

Innovationsprojekte zur Pflanzenbiotechnologie in Sachsen-Anhalt: Bohnenkraut für die Pharmazie

Im nördlichen Harzvorland wird traditionell Bohnenkraut angebaut, nicht nur für die Küche, sondern insbesondere für die Kräuterheilkunde. Ziel eines Projektes ist es nun, den Anteil des wertvollen Inhaltsstoffes, des Carvacrols, durch züchterische Bearbeitung noch zu erhöhen, um durch seine Herstellung und Vermarktung neue wirtschaftliche Möglichkeiten in der Region Nordharz/Börde zu nutzen. Das Projekt „Bohnenkrautextrakte“ ist eines von 32 Fachvorhaben zur Pflanzenbiotechnologie, die im Rahmen des Netzwerkes InnoPlanta seit dem Jahr 2000 für die Region Nordharz/Börde realisiert werden, erklärt Netzwerk-Koordinator Hans Strohmeyer. Über das Netzwerk sind alle Beteiligten miteinander verbunden. Das Netzwerk InnoPlanta hat sich Resistenzzüchtung gegen europäische Kulturpflanzenschädlinge, Züchtung von Kulturpflanzen mit neuen Inhaltsstoffen (unter anderem Bohnenkraut) und die züchterische Optimierung von Sonderkulturen (beispielsweise Calendula) zur Aufgabe gemacht. Bis zum Jahr 2006 stehen dafür laut Strohmeyer rund 20 Millionen Euro bereit.