Alle News

Innovative Technik: Sicheres Erdbohren

Das erste fahrbare Einmann-Erdbohrgerät, der Pflanzfuchs von Heiß (Lenggries), wurde 1994 auf den Markt gebracht. Wo bis dahin zwei Bediener zum Bohren notwendig waren, können nun nach eigenen Angaben Löcher bis zu einem Durchmesser von 350 Millimetern alleine erstellt werden. Im Laufe der Jahre wurde der Pflanzfuchs den ständig wachsenden Anforderungen weiter angepasst. Das zeige sich in der Qualität, der langen Lebensdauer und Technik: Der Antrieb erfolge über einen 2,8 PS Motor mit integrierter Fliehkraftkupplung und ein Planetengetriebe. Verletzungen und Unfälle sind laut Hersteller ausgeschlossen, da der bei jedem Erdbohrgerät auftretende Karusselleffekt (Mitdrehen der Maschine, wenn man beim Bohren auf Wurzeln oder Steine stößt) durch die Rahmenkonstruktion in den Boden abgelenkt beziehungsweise durch die Fliehkraftkupplung verhindert wird. Alle Geräte verfügen über die Arbeitssicherheitsprüfungen wie das GS Zeichen und die FPA Zertifizierung. Einsatz finden die Pflanzfuchs-Erdbohrgeräte unter anderem in der Land- und Forstwirtschaft oder im GaLaBau. Infos unter Tel.: 0 80 42-9 14 90, Fax: -91 49 29, Internet: www.pflanzfuchs.de.