Alle News

Instagram-Account: Influencerin mit blühenden Ideen

, erstellt von

Verspielte und farbenfrohe Dekorationen, Tipps zur richtigen Pflege von Blumen und Pflanzen – das alles und vieles mehr präsentiert Nicole Teeuwen auf ihrem Instagram-Account „dafür blühen wir“. Zusammen mit einem Verbund von Gärtnern des „Green Circle“ möchte die 33-jährige Floristin den Leuten die Scheu davor nehmen, mit Pflanzen und Blumen zu arbeiten. TASPO GartenMarkt sprach mit Teeuwen und Tom Canders, Mitinhaber von Europlant Canders, über „dafür blühen wir“.

Wie ist es zu dem Namen für den Account gekommen?

Nicole Teeuwen: Als klar war, dass ich die Chance bekomme, den Account mit meinen Ideen zu füllen, wollte ich einen Namen wählen, der meine Begeisterung und Leidenschaft für Blumen ausdrückt. Auch „Green Circle“ hatte einige Ideen und Vorschläge. Am Ende hat sich jedoch mein erster Vorschlag „dafür blühen wir“ durchgesetzt.

Wie entwickeln Sie die Ideen für Ihren Kanal und wie setzen Sie diese dann um? Entwickeln Sie einen Plan? Gibt es Kooperationen mit Gartencentern oder grünen Unternehmen?

Nicole Teeuwen: Eine richtige Planung für meine Inhalte gibt es nicht. Meist gehe ich einfach in meinen Garten und schaue, was gerade, je nach Jahreszeit, anfällt. Zu Beginn habe ich dann einfach mit meinem eigenen Handy drauflos gefilmt. Mittlerweile habe ich mir für 20 Euro ein kleines Stativ zugelegt, sodass die Kamera in einer vernünftigen Position verharrt, bis ich alles aufgenommen habe, was ich zeigen möchte. Eine Kooperation mit Gartencentern oder Ähnlichem habe ich nicht. Derzeit arbeite ich nur mit den örtlichen Gärtnereien des „Green Circle“ zusammen, mit denen ich gemeinsam diesen Account aufgebaut habe. Je nach Jahreszeit zeige ich dann ihre Produkte und was man damit Schönes im Garten machen kann. Alle anderen Inhalte poste ich nach Lust und Laune, und manchmal eben auch je nachdem, wie viel Zeit ich gerade habe. Neben diesem Account habe ich schließlich auch noch zwei tolle Kinder und einiges an Büroarbeit für den Betrieb meines Mannes zu erledigen.

Herr Canders, inwieweit sind Sie an den Postings und Projekten von Nicole beteiligt?

Tom Canders: Wir tauschen uns regelmäßig über neue Ideen und Möglichkeiten aus. Nicole ist immer an neuen Pflanzen und Farben, die sie für ihren eigenen Garten und somit auch für ihren Content nutzen kann, interessiert. Im Rahmen von „Green Circle“ ist es unser Ziel, ein Jahr-rund-Programm aus unterschiedlichen Produkten wie Stauden, Kräutern und Eriken zu erstellen. Hierbei ist es wichtig, die saisonalen Pflanzen zur richtigen Zeit mitaufzunehmen. Diese Punkte stimmt Nicole mit den Gärtnern direkt ab. Auch holt sie sich hin und wieder ein bisschen Unterstützung in Sachen Instagram bei unserem Marketing-Team. Für uns sind ein Austausch und das Profitieren voneinander wichtig, wir unterstützen uns gegenseitig bei unseren Projekten und so entsteht für jeden von uns ein Mehrwert – und am Ende eben auch für Nicoles Follower.

Bei dem kürzlichen Videodreh hingegen waren Sie beteiligt. Inwieweit unterscheidet sich dieses Video noch von den bisherigen Posts auf „dafür blühen wir“?

Nicole Teeuwen: Der Videodreh ist eine der wenigen Aktionen, die wir weiter im Voraus geplant haben. Natürlich mussten wir zuerst einen passenden Garten finden und ein Kamera-Team buchen. Ich habe mir dann die Zeit genommen, um die neue Version des Gartens in aller Ruhe zu planen. Neben dem Arbeiten mit Blumen liebe ich es eben auch Gärten umzugestalten, und hier hatte ich die Möglichkeit, mich mal an einem anderen Garten außer dem eigenen auszuprobieren. Normalerweise erstelle ich alle meine Posts alleine, hier hatte ich auch bei der Umsetzung tatkräftige Unterstützung von den Jungs des Beauty-Ladies-Teams – das hat total viel Spaß gemacht!

Welche Idee steckt hinter diesem Video?

Nicole Teeuwen: Wir wollten einfach mal zeigen, wie man mit einigen Veränderungen aus einem kleinen Garten ein Paradies machen kann. Ich finde es immer toll, wenn die Menschen meine Ideen aufnehmen und selbst aktiv werden. In diesem Video war es mir besonders wichtig zu zeigen, dass man auch im Herbst den Garten mit wenigen Handgriffen herrichten und die letzten, sonnigen, milden Tage in vollen Zügen genießen kann.

Was erwartet die Kunden darin?

Nicole Teeuwen: Wir zeigen den ausgewählten Garten im Ursprungszustand und schließlich in verwandelter Form. Ich hatte ein tolles Team, dass mir zur Seite gestellt wurde, und gemeinsam haben wir mit meinem neuen Lieblingsgefährt eine Menge bewegt. Ich möchte an dieser Stelle natürlich nicht zu viel verraten, es ist aber ganz sicher eine schöne Inspiration für einen Herbst-Garten. Das Video wird auf der Website von „Beauty Ladies“ und dem Instagram Account zu sehen sein. Außerdem werden wir es auf YouTube und natürlich auf „dafür blühen wir“ schalten.

Herr Canders, inwiefern profitiert Ihr Unternehmen von der Zusammenarbeit?

Tom Canders: Wir möchten insbesondere den jüngeren Menschen zeigen, dass das Thema Pflanzen keineswegs kompliziert oder übermäßig zeitaufwendig sein muss. Im Garten oder auch nur auf dem eigenen Balkon kreativ zu werden soll Spaß machen. Nicole vermittelt diese Thematik auf eine sympathische und ungezwungene Art und Weise. Weiterhin stellt sie die Produkte der Gärtner des „Green Circle“ auf ihrem Kanal vor und zeigt, wie vielfältig diese genutzt werden können. Hieraus resultiert eine Begeisterung für die Produkte, die im Idealfall die Kaufzahlen steigen lassen, und hiervon wiederum profitiert im weitesten Sinne dann die ganze Branche.

Welche Chancen und welche Hürden ergeben sich für Unternehmen der Grünen Branche durch die Zusammenarbeit mit einem Influencer?

Tom Canders: In meinen Augen ist eine der größten Chancen, eine Vielzahl von jungen Menschen zu erreichen und das Image der Grünen Branche zu modernisieren. Eine Problematik ist sicherlich, und das haben wir selbst feststellen müssen, dass viele bereits erfolgreiche Influencer mit entsprechender Follower-Zahl horrende Preise für eine Zusammenarbeit verlangen, oder die Inhalte überhaupt nicht zu uns beziehungsweise dem Gartenbau allgemein passen. Es bedarf außerdem viel Zeit, Leidenschaft und Disziplin, um einen Account aus dem Nichts zu kreieren und dann nach vorne zu bringen.

Welche Social-Media-Kanäle sind Ihrer Meinung nach für den Grünen Handel am besten geeignet?

Tom Canders: Ich persönlich bin an erster Stelle von Instagram begeistert. Das liegt sicherlich auch daran, dass wir mit „dafür blühen wir“ derzeit ein tolles Projekt auf diesem Kanal haben, an dem wir tagtäglich arbeiten. Aber auch andere Kanäle wie YouTube oder Facebook können sehr hilfreich sein, wenn man die Inhalte hochwertig und durchdacht erstellt und präsentiert.

Ist es Ihrer Meinung nach besser, einen Influencer zu beschäftigen, der ein Mitarbeiter des Unternehmens ist oder jemand, der dann sozusagen als externer Mitarbeiter des Betriebs agiert?

Tom Canders: Meiner Meinung nach können beide Wege funktionieren. Nicole kommt ursprünglich aus der Floristik, sie ist auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen und führt gemeinsam mit ihrem Mann einen Gemüse-Gartenbau-Betrieb. Sie bringt also neben ihrer Kreativität auch viele Ideen und Möglichkeiten für abwechslungsreiche Inhalte mit. Ich glaube, dass der jeweilige Influencer den Raum haben muss, um unterschiedliche Dinge auszuprobieren und nicht nur starr die Produkte eines einzelnen Unternehmens bewerben sollte. Diese „Freiheit“ hat man oft nicht, wenn man als Mitarbeiter eines Unternehmens einen Account aufbauen soll. Wir als „Green Circle“ sind uns sehr bewusst darüber, dass wir mit Nicole einen echten Glücksgriff gemacht haben.

Welchen Nutzen können Kunden aus einem solchen Service ziehen?

Tom Canders: Als Kunde beziehungsweise Follower des jeweiligen Kanals bekommt man kostenfrei und ganz ungezwungen kreative Impulse für den eigenen Garten, Balkon oder eben die Deko in Haus oder Wohnung. Je nachdem, wie der Content gestaltet ist, können zum Beispiel Pflegetipps für verschiedene Pflanzen gegeben werden oder Anleitungen für Do-It-Yourself-Projekte.

► Weitere Informationen zu Nicole Teeuwen und ihrem Instagram-Account „dafür blühen wir“ finden Sie in unserem ausführlichen Porträt in der Oktober-Ausgabe von TASPO GartenMarkt.

Cookie-Popup anzeigen