Alle News

Internationale Trends und Lösungen für den Gartenbau werden in Wien präsentiert

Die Wiener Fachmesse Horti Vienna 2013 sieht sich als das Tor zu den Märkten in Osteuropa für die grüne Branche. Neuheiten und wertvolle Fachinformationen für die Gartenbau-Branche bietet die Fachmesse vom 8. bis 10. Oktober 2013.

Die Messe Wien, Veranstaltungsort der Horti Vienna.Foto: Messe Wien

Die Fachmesse für Mittel- und Osteuropa wird in diesem Jahr noch internationaler und greift weitere aktuelle Themen auf, wie zum Beispiel Klima- und Energiekonzepte. Mehr als 160 Aussteller aus 15 Ländern geben in der Halle D der Messe Wien einen umfassenden Überblick über die internationalen Trends und Lösungen der Gartenbautechnologie, informiert der Veranstalter der Horti Vienna, die H & K Messe GmbH & Co. KG aus Hemmingen bei Hannover.

Partnerland der Horti Vienna 2013 ist die Slowakei. Magdaléna Lacko-Bartosová, Staatssekretärin im slowakischen Landwirtschaftsministerium, und Österreichs Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich werden die Messe gemeinsam eröffnen. Neben österreichischen und deutschen Ausstellern werden zahlreiche Unternehmen aus Mittel- und Osteuropa erwartet sowie aus Indien und Israel.

Für den Bau von Gewächshäusern zeigen etwa 20 Aussteller neue Techniken und Materialien bis hin zu Komplettlösungen für den Bau fertig eingerichteter Gewächshäuser. Unterschiedliches Eindeckungsmaterial, neuartige Folien für besseres Pflanzenwachstum sowie Möglichkeiten zur Energieeinsparung machen die Produktion von Kulturen in Glas- und Foliengewächshäusern noch wirtschaftlicher. Hinzu kommen optisch ansprechende Konzepte für Verkaufsgewächshäuser und Gartencenter.

Auf steigende Energiepreise, zunehmenden Wettbewerbsdruck und Klima-Erwärmung geben viele Neuheiten interessante Antworten: Klimaregelungen, Energieschirme und Schattierungen, Topfmaschinen und Bewässerungssysteme können bei der Horti Vienna besichtigt und verglichen werden. Über Substrate und Dünger für besondere Anforderungen oder Kulturen informieren zahlreiche Aussteller.

Im Vergleich zur vergangenen Messe baut die Horti Vienna 2013 laut Veranstalter den „grünen Bereich“ deutlich aus – und zwar mit Ausstellern für Baumschulgehölze, Stauden und Fertigpflanzen. Auch bei Jungpflanzen für Zierpflanzen und Gemüse erwartet die Besucher ein breiteres Sortiment.

Der Österreichische Agrarverlag richtet gemeinsam mit der Horti Vienna ein Neuheiten-Schaufenster ein. Dort zeigen die Aussteller ihre neuen Sorten an Topf- und Schnittblumen, Beet- und Balkonpflanzen, Gehölzen und Stauden sowie Gemüse. Hier bekommen die Besucher einen kompakten Überblick über alle Neuheiten für die kommende Saison.

Erstmals greift die Gartenbau-Fachmesse auch Floristik auf mit Ausstellern im Bereich des GartenBauCentrums Österreich, das mit seinen etwa 50 Ständen einen zentralen Bereich der Messe bildet. Einen Mehrwert für die Fachbesucher biete das Vortragsprogramm: Experten erläutern Lösungen zu Themen wie Energie, neue Pflanzenkulturen oder Bewässerungssteuerung. (ts)