Alle News

Internationalität ist ein Aushängeschild der IPM

Die Weltleitmesse des Gartenbaus ist vom 28. bis 31. Januar 2014 in Essen das richtungsweisende Branchen-Event für Neuheiten und Marktchancen. Über 1.500 Aussteller aus 45 Nationen kommen in die Messe Essen, um auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Pflanzen, Technik, Floristik und Ausstattung zu präsentieren.

Über 1.500 Aussteller aus 45 Nationen kommen in die Messe Essen (Quelle:Wikimedia Commons/Smurfy; CC BY-SA 3.0)

Welche Bedeutung die IPM für die weltweit grüne Branche hat, unterstreicht die starke und stetig wachsende internationale Beteiligung:
Allein im Technik-Bereich stellen 24 Nationen ihre Produkte vor; zum ersten Mal in diesem Sektor vertreten ist Indien. Wieder vertreten ist Guatemala. Die Türkei ist nach einer Pause wieder mit einer Gemeinschaftsbeteiligung dabei; Taiwan, Ungarn, Polen, Belgien und die Niederlande planen, ihre Gemeinschaftsstände zu vergrößern. 

Die Gemeinschaftsstände der Länder im Überblick:

Belgien
Jungpflanzen und Neuzüchtungen sind das Spezialgebiet der 34 Aussteller aus Flandern. Die Region im nördlichen Teil Belgiens ist mit zwei Gemeinschaftsständen vertreten. In Halle 2 liegt der Schwerpunkt auf Zier- und Jungpflanzen sowie dem Exporthandel. In Halle 12 stellen vor allem Baumschulen aus. Neben Produktlinien aus der Baumzucht gibt es vor allem Azaleen, Rhododendren, blühende Zimmerpflanzen, Lorbeer und Chrysanthemen mit. (Halle 2, Stand 2B25; Halle 12, Stand 12C15)

Costa Rica
Zehn Exporteure stellen ausgewählte Grün- und Blühpflanzen vor, unter anderem Zierpflanzen wie Drachenbäume, Bromelien, Fikus, Palmen oder Kolbenfaden und tropische Blumen wie Helikonien und Ingwer. (Halle 1, Stand 1D21)

Frankreich
Rund 20 Pflanzen- und Baumschulgärtner sowie Züchter aus verschiedenen Regionen Frankreichs bieten in den Hallen 2 und 10 ein vielseitiges und innovatives Angebot an Blumen, Pflanzen und Bäumen in allen Wachstumsstadien - von Samen über Jungpflanzen bis hin zu ausgewachsenen Pflanzen. Präsentiert werden unter anderem Alpenveilchen, Schmucklilien, Inkalilien, Cannas, Dahlien, Hyazinthen, Annemonen, Kletterpflanzen, Kamelien, Rhododendren, Rosen, Magnolien, Bambuspflanzen und Obstbäume. Ebenfalls im Portfolio sind Produkte für die Pflanzenproduktion und -aufzucht sowie den Groß- und Einzelhandel. (Halle 2, Stand 2B17; Halle 10, Stand 10A17)

Großbritannien
Innovative Produkte und Service-Leistungen für die weltweite Gartenbau-Industrie gibt es auf den beiden britischen Gemeinschaftsständen zu sehen. In Halle 3 im Bereich Technik stellen Experten für Profi-Dünger sowie ungiftige Schädlingsbekämpfung ihre Produkte aus. Neu dabei ist zudem einer der führenden Designer und Hersteller für Gartencenter, Großraumhallen und Gewächshäuser. Unter den Ausstellern in der Halle 10 sind der weltgrößte Züchter englischer Nelken, einer der weltgrößten Clematis-Züchter, ein international bekannter Rosenzüchter sowie ein Hersteller von Wurzel-Kontrollsystemen. (Halle 3, Stand 3B37; Halle 10, Stand 10C13)

Italien
Von den über 100 Ausstellern aus Italien belegen rund 80 die komplette Halle 6. Die Region Ligurien ist dort mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Das Bild der Halle 6 bestimmen vor allem zahlreiche Baumschulen aus allen Regionen Italiens. Erstmals präsentiert sich der Verband Associazione Nazionale Piante e Fiori d' Italia (A.N.P.F.I.) mit Schnittblumenproduzenten. Verschiedene Pflanztöpfe und Terrakotta-Gefäße runden das Portfolio ab. Zusätzlich zeigen rund 20 Aussteller ihre Produkte in den Hallen 2, 3 und 8: in Halle 2 Jungpflanzen und in den Hallen 3 und 8 Produkte aus dem Gewächshausbau und der Agrartechnik. (Halle 6, Hallen 2, 3 und 8)

Niederlande
In Halle 1 präsentieren Zierpflanzen-Züchter Zimmerpflanzen, Gartenpflanzen und Schnittblumen. Organisiert wird der Auftritt von der Vermarktungsorganisation FloraHolland. Die Stichting Vakbeurs voor de Boomkwekerij (Proba) betreut den zweiten niederländischen Gemeinschaftsstand in Halle 12. Hier zeigen Pflanzenexperten aus allen Landesteilen vor allem Ziersträucher, Straßenbäume sowie Wasserpflanzen. (Halle 1, Stand 1A20; Halle 12, Stand 12A13)

Polen
14 Pflanzenhersteller werden auf den beiden polnischen Gemeinschaftsständen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Gezeigt werden Nadel- wie Laubhölzer. Dazu gehören etwa Heidekrautgewächse aus der Familie der Ericaceae, immergrüne Zypressengewächse wie der Abendländische Lebensbaum (Thuja occidentalis), Stech-Fichten oder verschiedene Kieferngattungen sowie innovative Züchtungen der blühenden Kletterpflanze Clematis. (Halle 9, Stand 9A53 und Stand 9B60)

Spanien
Die beiden spanischen Gemeinschaftsstände umfassen mediterrane Pflanzen von kleinen Zierpflanzen bis zu großen Solitärpflanzen. Einen Schwerpunkt bilden winterharte Pflanzen. Die rund 50 Aussteller in den Hallen 9 und 12 spiegeln die vielfältige spanische Flora wider: Aus dem nördlich gelegenen Galicien bringen die Aussteller Kamelien, Magnolien und Bambusgewächse mit; die Aussteller rund um Barcelona präsentieren vor allem Blühpflanzen. Die Region Valencia ist mit Zitrusfrüchten, Oleander, kleinen Gewürzpflanzen und mittelmeertypischen Palmen vertreten. Almería im Süden zeigt eine Auswahl seiner Gärtnereien. Aber auch Solitärpflanzen wie Olivenbäumen, Feigenbäumen und Weinreben sind ausgestellt. (Halle 9, Stand 9A11 / Halle 12, Stand 12D11)

Sri Lanka
Den Stand in Halle 8 betreut die Sri Lanka Coconut Development Authority, deren Aufgabe die Entwicklung und Förderung der Kokosnuss-Industrie in Sri Lanka ist. Präsentiert werden verschiedene Produkte aus Kokosfasern für die grüne Branche, darunter Rankhilfen, Pflanzentöpfe sowie Komposterde. (Halle 8, Stand 8B13)

Südkorea
Am Gemeinschaftsstand zeigt die Korean Agricultural Machinery Industry Cooperative (kurz:Kamico) ihr Portfolio in der Halle 3. Mittlerweile sind 480 südkoreanische Unternehmen unter dem Dach von Kamico organisiert. Am Stand angeboten werden unter anderem Produkte für den Pflanzenanbau im Gewächshaus wie Luftumwälzventilatoren, Luftentfeuchter, LED-Leuchten sowie Schaltflächen und Getriebemotoren. (Halle 3, Stand 3E33)

Taiwan
Pflanzen, blühende Topfpflanzen und Schnittblumen spielen die Hauptrolle auf dem taiwanesischen Gemeinschaftsstand in Halle 8, unter anderem landestypische Orchideen der Gattung Oncidium. (Halle 8)USAAm Gemeinschaftsstand der Southern US Trade Association (SUSTA) zeigen vor allem Unternehmen aus dem Süden des Landes ihre "grünen" Produkte, hauptsächlich junge Pflanzen und Gewächse aus Baumschulen. AmericanHort fördert den zweiten US-Gemeinschaftsstand in Halle 8. (Halle 2, Stand 2D13; Halle 8, Stand 8B40)

Ebenfalls mit Gemeinschaftsstände auf der IPM ESSEN 2014 vertreten sind: Dänemark, Japan und Ungarn. (ts) Mehr unter www.ipm-essen.de