Alle News

Interview: „Alle Themen der grünen Welt in Gegenwart und Zukunft“

, erstellt von

Rüdiger Eckhardt ist Ausstellungsbevollmächtigter bei der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft (DBG) in Bonn. Als gelernter Gärtner und Umweltschutztechniker hat er einen besonders „grünen Blick“ auf alle gärtnerischen Aktivitäten der Gartenbau-Ausstellung. Im Interview mit der TASPO spricht er über seine Aufgaben, große Herausforderungen und kommende Ausstellungs-Highlights.

Rüdiger Eckhardt ist Ausstellungsbevollmächtigter bei der BUGA Heilbronn 2019 und hat alle gärtnerischen Beiträge im Blick. Foto: privat

Herr Eckhardt, Sie sind als Ausstellungsbevollmächtigter für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 aktiv. Was ist Ihre Aufgabe?

Meine Aufgabe bei der BUGA Heilbronn ist die Organisation und Durchführung der verschiedenen gärtnerischen Beiträge aus den sieben Fachsparten wie beispielsweise der Baumschulbeitrag auf der Bleichinselbrücke, die 23 Hallenschauen im alten Fruchtschuppen oder aber die gesamten Wechselflor- und Staudenflächen im Gelände. Außerdem führe ich die berufsständischen Wettbewerbe des Gartenbaus durch und lade dazu namhafte Preisrichter und Experten aus ganz Deutschland ein.

Sie verantworten den gesamten gärtnerischen Wettbewerb und werben hierfür Gärtner für die BUGAs und IGAs der Zukunft an. Nach welchen Kriterien suchen Sie diese aus?

Eine BUGA bietet allen Gärtnern aus ganz Deutschland zu gleichen Bedingungen die Möglichkeit ihre Pflanzen oder Arbeiten auszustellen. Dazu organisieren wir entsprechend alle Transporte zum jeweiligen Ausführungsort. Meine Aufgabe ist da das Einwerben von Gartenbaubetrieben sowie von Liebhabergesellschaften und ich lege dabei größten Wert darauf, auch Neuheiten oder Pflanzenraritäten in den Ausstellungsbeiträgen zu zeigen.

Was ist für Sie die größte Herausforderung?

Die Vielseitigkeit meiner Arbeit. Als Ausstellungsbevollmächtigter arbeitet man mit Menschen aus den Abteilungen Planung, Bauen, Marketing, Presse, Veranstaltung, Stadtausstellung und Sponsoring zusammen. Zudem bin ich Ansprechpartner für alle ausstellenden Gartenbaubetriebe, Floristen und Verbände der grünen Branche im Gelände. All diese Beteiligten arbeiten gemeinsam am Großprojekt Buga mit fixem Eröffnungsdatum und in der gärtnerischen Abteilung laufen dazu alle benötigten Fäden zusammen.

Was erwartet insbesondere die Fachbesucher bei der BUGA 2019?

Wir haben im Gelände die verschiedensten Beiträge wie die Vertikalbegrünung der Zukunft in der Stadtausstellung oder aber die Sommerinsel am Karlssee als großes Experimentierfeld für außergewöhnliche Pflanzengemeinschaften und Ansaaten. Zudem werden wir die Blumenschauen inhaltlich und medial bespielen und haben eigens dazu Geschichten schreiben lassen, die der Besucher in einem Erzählpfad durch die Schau erleben kann.

Welches Highlight bietet die bevorstehende BUGA aus Ihrer Sicht?

Die BUGA Heilbronn besticht durch ihre Vielseitigkeit und Kompaktheit. Wir zeigen auf 40 Hektar Ausstellungsfläche alle Themen der grünen Welt in Gegenwart und Zukunft und verbinden diese mit der entstandenen Stadtausstellung im Gelände. Sie ist der erste Bauabschnitt für ein neues Stadtquartier mit Kita und Jugendherberge. Bis zu 800 Menschen werden schon während der BUGA auf dem Gelände wohnen. 15 Investoren haben mit 19 Hochbauarchitekten 23 Häuser gebaut und zeigen modernstes innovatives Wohnen für verschiedenste Bevölkerungsgruppen.

Der Karlssee ist neu entstanden, wir haben eine große Kletterwand sowie zahlreiche Spielplätze und Verweilzonen im Gelände. In sechs Monaten BUGA finden 5.000 Veranstaltungen statt. Viele von ihnen am Abend, wir möchten damit eine zweite Besucherwelle auslösen. Zum „BUGAhopping“ im Gelände kann der Besucher einen Schiffs-Shuttle kostenlos nutzen. 8.000 Quadratmeter Wechselflor, 8.000 Quadratmeter Staudenflächen sowie 8.000 Rosen im Rosengarten laden blühverliebte Besucher ein. Die Gärten der Regionen des VGL Baden-Württemberg liefern tolle Gartenideen und das Inzwischenland informiert mit seinen 18 Gartenkabinetten die Besucher über die unterschiedlichsten Themen, die man sich bei einer BUGA vorstellen kann.

Planen Sie bereits weitere Projekte?

Die BUGA Heilbronn, das blühende Leben ist ein dynamischer Projekt das nach jahrelanger Vorbereitungszeit nun endlich bald richtig los geht. Die Ausstellungsbeiträge werden durch die gesamte Gartenschau betreut, es gibt zahlreiche Seminare und Infoveranstaltungen bei denen ich vertreten bin. Die Blumenschauen werden bis kurz vor der jeweiligen Eröffnung weiter im Detail geplant und die berufsständischen Wettbewerbe laufen während der gesamten Bundesgartenschau weiter. In Zukunft blicke ich auf die BUGA Mannheim 2023, die ich nach der BUGA Heilbronn ab 2020 betreuen werde.