Alle News

Interview: „Ideen und Inspirationen digital geben“

, erstellt von

Welche digitalen Services werden im stationären Bereich Fuß fassen? Was heißt das für den Handel? Und wie kommt der Handel ohne einen eigenen Online-Shop ins digitale Geschäft? TASPO GartenMarkt hat bei Prof. Dr. Thomas Vogler, studierter Betriebswirt, Geschäftsführer der mercator-consulting und Vorsitzender des German Retail Lab, nachgehakt.

Welche digitalen Services werden im stationären Bereich Fuß fassen?

Der stationäre Händler kann sehr viele seiner Services in die digitale Welt hinauslagern, weil die Kunden heute ganz anders einkaufen und sich inspirieren lassen, über Pinterest und Instagram. Der gesamte Kaufprozess findet heute sehr viel mehr digital statt. Kunden kaufen dort, wo Händler im Netz präsent sind.

Was heißt das für den Handel?

Dass er sehr viel mehr an Ideen und Inspirationen dem Kunden auf digitalem Wege geben muss. Die klassische Zielgruppe des Gartencenters, Frauen, inspiriert sich mittlerweile über Instagram und Pinterest und nicht mehr so sehr über Zeitschriften. Informationen über Mode, Kochen, Garten, Frisuren – alles hat sich ziemlich auf Pinterest und Instagram verlagert. Die Inspirationsquelle ist jetzt das Netz.

Wie werde ich auf den Plattformen Instagram und Pinterest erfolgreich?

Der Händler muss versuchen, mit Themen, die voraussichtlich gelikt werden, über eine genügende Zahl an Followern in die virale Verbreitung zu kommen. Im Moment würde ich die Fotos für Instagram selbst machen, täglich durchs Gartencenter laufen, dann ist man aktuell und taucht auch immer wieder in den Storys der Followers auf.

Wie kommt der Handel ins digitale Geschäft, ohne einen eigenen Online-Shop?

Ich würde immer dem Händler empfehlen: Wenn du mit Online-Handel starten möchtest, geh‘ auf die Amazon-Plattform – weil dort wirst du gefunden! Weil sehr viele Kunden ihre Produkte in erster Linie auf der Amazon-Plattform suchen. Oder auf eBay. Wichtig ist erst einmal dort gefunden zu werden. Denn der meiste Traffic bei der Produktsuche wird erst einmal auf Amazon sein. Und wenn der Händler da nicht ist mit seinen Produkten wird er nicht gefunden.

Das komplette Interview mit Prof. Dr. Thomas Vogler lesen Sie im nächsten TASPO GartenMarkt, der am 14. September erscheint.

Prof. Dr. Thomas Vogler im Forum Gartencafé

Über die Digitalisierung im Handel spricht Vogler zudem in seinem Vortrag am Sonntag, 2. September auf der spoga+gafa. Von 15:45 bis 16.15 Uhr zeigt der Handelsprofessor und Unternehmensberater im Forum Gartencafé auf, welche acht Schlüsseltechnologien in den nächsten ein bis fünf Jahren einsatzbereit sein werden und welche bereits präsent sind.

Direkt davor ist Vogler Teilnehmer beim TASPO Talk „Service sells“ (14:45 bis 15:30 Uhr), bei dem er im Forum Gartencafé mit Karl Heinz Dautz (Unternehmensberater und Zielcoach), Ribanna Jansen (Junior Category Manager Strategie und Projekte toom Baumarkt), Daniel Kükenhöhner (Petzinger) sowie Special Guest Sebastian Mancke (Gründer des Start-ups Snabble) unter anderem darüber diskutiert, welche Services im digitalen Zeitalter auf der Fläche einerseits und im Internet andererseits relevant sind.