Alle News

IPM 2011: Grenzüberschreitende Vermarktung: Veiling Rhein-Maas offiziell eröffnet

Herongen. Am Montag wurde in Straelen-Herongen die Veiling Rhein-Maas offiziell eröffnet. Mit einem symbolischen Knopfdruck haben die Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzenden der beiden Muttergesellschaften FloraHolland und Landgard, gemeinsam mit der Geschäftsführung der Veiling Rhein-Maas, die acht Versteigerungsuhren offiziell in Betrieb genommen.

Landgard-Vorstandsvorsitzender (von re.) Henning Schmidt, NRW-Landwirtschaftsminister Johannes Remmel, FloraHolland Geschäftsführer Timo Huges, Landgard-Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Degenhardt, VRM-Geschäftsführer Ruud Knorr, Horsts Bürgermeister Kees van Rooij und VRM-Geschäftsführer Franz-Willi Honnen.

Die Veiling Rhein-Maas ist aus einem Joint Venture zwischen FloraHolland aus den Niederlanden und Landgard aus Deutschland hervorgegangen. Sie ist ein Zusammenschluss der drei Versteigerungsstandorte Herongen, Lüllingen und Venlo. Gut 550 geladene Gäste, darunter Erzeuger, Käufer, Mitarbeiter und Geschäftspartner waren Gäste dieses besonderen Augenblicks.

Vor der offiziellen Inbetriebnahme gab es einige kurze Ansprachen. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Landgard eG, Wolfgang Degenhardt, blickte auf die Vergangenheit der drei Niederlassungen zurück, die in der Veiling Rhein-Maas aufgegangen sind und alle drei eine lange Tradition haben. Zu einem Rückblick gehört immer auch ein Ausblick. So betonte er auch die vielen Chancen für das neue Joint Venture in einer immer internationaler operierenden Welt der Blumen. Er sprach den Beteiligten seine besondere Wertschätzung für ihren Mut bei der Realisierung eines solchen Großprojektes aus und blickte zuversichtlich auf eine erfolgreiche Zukunft.

Der Vorstandsvorsitzende von Landgard, Henning Schmidt, sagte, er sei stolz darauf, dass das Prinzip der Euregio in Herongen bei der Veiling Rhein-Maas tatsächlich gelebt werde, anstatt, wie so oft, nur von grenzüberschreitender Zusammenarbeit zu sprechen. Schmidt sagte weiter: „Ich sehe die Versteigerung als einen absoluten Motor für das wirtschaftliche Wachstum dieser Euregio, in der Gartenbau ein Booming Business ist.” Er sieht die gemeinsame Tochter als Leuchtturmprojekt mit Strahlkraft weit über die Region hinaus.

Der Geschäftsführer von FloraHolland, Timo Huges, betonte in seiner Rede den Erfolg der Zusammenarbeit, auch wenn beide Mütter an unterschiedlicher Stelle jeweils in der Wertschöpfungskette stehen, doch beide genossenschaftlich organisiert sind und gemeinsam bereits etwas Schönes geschaffen haben, was erst den Anfang des künftigen Erfolges darstellt. Das Joint Venture sei eine absolute Stärkung der Euregio, so Huges.

Zur offiziellen Eröffnung waren auch zwei politische Vertreter beider Länder gekommen. Der Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel, und der Bürgermeister der Gemeinde Horst aan de Maas und Mitglied der nationalen Lenkungsgruppe Greenport Nederland, Kees van Rooij, sprachen im Namen der beiden Grenzregionen. Sie sagten beide zu, seitens der Politik dazu beitragen zu wollen, dass die Position der Euregio als wirtschaftliche Speerspitze gestärkt werde. Die Politiker sehen die Veiling Rhein-Maas als einen starken, verbindenden Marktplatz, der die Grüne Branche noch stärker aufblühen lassen wird.