Alle News

IPM 2015: Neuer Jiffypot für den Einzelhandel

Jiffy, seit Mitte der 50er Jahre Hersteller von Jiffypots, fügt seiner Produktfamilie der biologisch abbaubaren Pflanztöpfe für den Einzelhandel ein neues Mitglied zu. In den vergangenen Jahren hat die Anzahl der kompostierbaren, biologisch abbaubaren Töpfe konstant zugenommen, allerdings hat der abbaubare Teil vieler dieser Töpfe beim Kunden auf dem Kompost zu Irritationen geführt.

Jiffy produziert seit 50 Jahren Pflanztöpfe. Foto: Jiffy

Eine große Anzahl der auf dem Markt befindlichen Töpfe erfüllen das Kriterium „kompostierbar“ nur in industriellen Kompostierwerken und in diesen Töpfen angezogene Pflanzen können nicht mitsamt dem Topf ausgepflanzt werden. Töpfe, welche beim Kunden zuverlässig kompostieren, können zwar mit Topf gepflanzt werden, bieten aber oftmals nicht die optimale Lösung für die heutige Handelskette, denn durch den biologischen Abbau sind die Topfwände sehr weich und erfüllen nicht die nötigen Handling- und Verkaufsanforderungen.

Der neue Jiffy Container ist speziell konzipiert, um diese Anforderungen zu meistern: Stabil genug für die Bearbeitung im Gewächshaus mit automatischen Systemen und robust beim Transport und Verkauf.  Der Endkunde macht sich keine Sorgen mehr über schmutzige Hände beim Greifen der Pflanze;  der neue Jiffypot lässt sich wie ein Plastiktopf behandeln, erlaubt dem Kunden aber dennoch, Pflanze und Topf zusammen auszupflanzen – „100% home compostable“. Der Hersteller nennt das „kompostierbare Haltbarkeit“, in seinen Augen die bestmögliche Kombination. Der neue Topf ist in vielen Größen und Formen verfügbar, inklusive Jiffy Strips und „Pot-Packs“.

Für weitere Informationen besuchen Sie Jiffy am IPM-Messestand in Halle 2, Stand 2A23, oder kontaktieren den Hersteller direkt per Mail unter: sales(at)jiffygroup.com.