Alle News

IPM 2015: Neues Etikett für mehr Kaufimpulse bei Stauden

Mit dem neuen, formschönen P1-Topf des Stauden Ring erfolgt eine Umstellung des Etikettes. Das Neue besticht durch ein deutlich größeres Pflanzenporträt. Zudem gibt ein „Einklinker“ ergänzende Hinweise zur Pflanze. Ob schneckenresistent, Duft- oder Schnittstaude, insgesamt 21 verschiedene Themen ermöglichen in Aktionswochen
z. B. Stauden mit besonderer Herbstfärbung oder Dauerblühern gezielt auf einem Tisch zu präsentieren.

Stauden können gigantisch wachsen, das zeigt das neue Etikett. Foto: Stauden Ring

Mit großer Vitalität entwickeln Stauden aus den Überwinterungsknospen in jedem Frühjahr ihre blütenreiche Sommerpracht. Einige erreichen enorme Höhen von mehr als zwei Metern und prägen damit unsere Gartenbilder. Die Staudengiganten geben der Staudenrabatte Struktur und wirken als Sichtschutz. Die wahre Größe der Stauden und Gräser wird auf den Etiketten deutlich. Dort sind im Vergleich zu Kindern abgebildet. Als Verkaufshilfe steht ein Plakat der sieben Staudengiganten zur Verfügung.

Die „Nektar-Oase“ als wahrer Insektenmagnet
Seit einigen Jahren sind Bienen, Schmetterlinge & Co. verstärkt unter Druck: Insektenvernichtungsmittel und immer weniger Nahrungspflanzen setzen den  kleinen Helfern zu.  Mit der Pflanzung von geeigneten Nährpflanzen kann jeder zur Erhaltung der Artenvielfalt beitragen. Die Aktion „Nektar-Oase“ besteht aus einem Staudensortiment  wahrer Insektenmagnete und zaubert vom Frühjahr bis zum Herbst eine Blütenpracht in jeden Garten. Auf Wunsch werden die Etiketten mit einem auffälligen Bienenaufkleber gekennzeichnet und ein Themenplakat mit geliefert. (ts)

Während der IPM finden Sie den Stauden Ring in Halle 10 an Stand 10-A11.

Kontakt:
Stauden Ring GmbH
Nicole Klattenhoff
Haarenufer 3
26122 Oldenburg
www.staudenring.com
info@staudenring.com