Alle News

IPM 2016: Die Zukunft des Anbaus

, erstellt von

Das Substrat der Zukunft steht im Mittelpunkt der Messepräsenz von Klasmann-Deilmann während der IPM 2016. Die Maßnahmen zur Entwicklung innovativer Substratausgangsstoffe und Kultursysteme wird das Unternehmen in den kommenden Jahren deutlich ausweiten.

Auch Klasmann-Deilmann wird an seinem Messestand während der IPM 2016 zahlreiche Neuerungen vorstellen, die den Produktionsgartenbau beflügeln sollen. Foto: Janina Linneweh

Klasmann-Deilmann: Anteil alternativer Ausgangsstoffe wächst

„Schon bis zum Jahr 2020 werden wir den Anteil alternativer Ausgangsstoffe auf 15 Prozent unserer Gesamtproduktion erhöhen“, sagt Geschäftsführer Norbert Siebels. Im Fokus stehen derzeit TerrAktiv-Grünkompost und GreenFibre-Holzfasern aus eigener Herstellung, die eine gartenbaulich zweckmäßige Ergänzung zu vielen Substratmischungen darstellen.

„Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung wird aber auch völlig neue Wege einschlagen, um zu Lösungen zu gelangen, die heute noch niemand im Blick hat. Ziel ist es, vorhandene Ressourcen zu schonen, sie durch neue Rohstoffe zu ergänzen und mittelfristig Substrate produzieren zu können, die in noch größerem Umfang den Kriterien der Nachhaltigkeit entsprechen und gleichzeitig eine höhere gesellschaftliche Akzeptanz schaffen. Auf diese Weise werden wir den bestehenden Qualitäts- und Leistungsvorsprung im Bereich der Kultursubstrate weiter ausbauen“, so Norbert Siebels.

Zahlreiche Messeneuheiten zur IPM 2016

Anlässlich der Internationalen Pflanzenmesse 2016 in Essen stellt Klasmann-Deilmann eine Reihe neuer Kultursubstrate vor, die in verschiedenen Bereichen des Produktionsgartenbaus entscheidende Vorteile bieten: „Ein Sortiment von Substraten für den Anbau von Beerenobst deckt alle gängigen Kulturen ab und führt zu sicheren Kulturergebnissen sowohl in erfahrenen Gartenbaubetrieben als auch in Betrieben, die neu in dieses Segment einsteigen“, teilt das Unternehmen mit. 

Eine wegweisende Weiterentwicklung sei bei den schwarztorfbasierten Presstopferden gelungen: Die Zumischung von zehn Prozent der Holzfaser GreenFibre führe zu einer noch höheren Stabilität der Presstöpfe und reduziere zugleich das Substratgewicht. Bei Bio-Substraten wird der Trauermückendruck durch die Kombination aus hochwertigen Rohstoffen und einer völlig neuen Düngerformulierung deutlich reduziert.

Überdies hat Klasmann-Deilmann den Markenauftritt grundlegend überarbeitet und trägt damit der zunehmenden Internationalisierung des Unternehmens Rechnung.