Alle News

IPM 2016: Nützlinge für Rosen

, erstellt von

Dyna-Mite G-System (Euseius gallicus) ist eine gefräßige Raubmilbe. Dieser Nützling hat nicht nur eine gesunde Fresslust auf Fransenflügler, Weiße Fliegen und Spinnmilben. Er ist außerdem der einzige, der sich massenweise in Rosen vermehrt und ansiedelt. Dank der effektiven Kombination mit der Zusatznahrung Nutrimite ist gallicus der passende biologische Wächter für Rosen.

Nützling für die Rosenzucht: Euseius gallicus ist eine gefräßige Raubmilbe, die Fransenflügler, Weiße Fliegen und Spinnmilben vertilgt.

Rosenzüchter nutzen Kombinationen von Nützlingen

Rosenzüchter nutzen auch oft eine Kombination aus Amblyseius swirskii und Amblyseius cucumeris, um die am häufigsten vorkommenden Plagen an ihren Pflanzen zu bekämpfen: Fransenflügler und Weiße Fliege. Diese zwei Raubmilbenarten haben jedoch Probleme, sich im Pflanzenbestand anzusiedeln, weil sie kurz nach ihrem Einsetzen jedes Mal wieder aussterben. Dadurch müssen diese Nützlinge alle zwei bis vier Wochen erneut eingesetzt werden und das ist ein kostspieliger und zeitraubender Arbeitsaufwand.

Aber nicht jeder Nützling gibt so schnell auf. Die Raubmilbe Euseius gallicus stellt hierbei eine Ausnahme dar: Sie ist die einzige, die sich massenweise in Rosen ansiedelt. Außerdem frisst dieser Nützling die Eier und die jungen Larven von Fransenflüglern, Weißen Fliegen und Spinnenmilben. Zu guter Letzt ist er schon ab 10 Grad Celsius aktiv und schützt auf diese Weise Ihre Pflanzen von sehr früh bis spät in der Saison.

Unterschied zwischen gallicus- und swirskii-cucumeris -Strategie?

Was ist nun der genaue Unterschied zwischen der gallicus- und der swirskii-cucumeris -Strategie? „Das Einsetzen von gallicus startet idealerweise am Anfang der Saison, irgendwann zwischen Woche zwei und vier“, sagt Yann Jacques, Produktmanager Macrobials bei Biobest. „Wir empfehlen zwei Mal Einsetzen mit je einer Dosis von 50 Milben pro Quadratmeter.“

Gallicus lässt sich außerordentlich gut mit Nutrimite kombinieren. Das ist die Zusatznahrung von Biobest, die speziell zur Fütterung von Raubmilben entwickelt wurde. „Die Raubmilbe E. gallicus entfaltet ihre  volle Kraft, wenn sie zusammen mit Nutrimite eingesetzt wird“, verkündet Yann.

„Die Raubmilbenpopulation ist in der Lage, sich selbst präventiv auszubauen und zu pflegen. So hat sie zu Beginn des Sommers, wenn die Fransenflügler und die Weißen Fliegen am meisten durchkommen, die optimale Populationsstärke.“

Wie sich die Raubmilbe auf die Bekämpfung der Plage konzentrieren kann

Laut Yann müssen Rosenzüchter zwei Wochen, nachdem Sie Dyna-Mite G-System eingesetzt haben, Nutrimite anwenden. Die empfohlene Dosis beträgt 500 Gramm pro Hektar. Zu Beginn des Sommers, wenn die ersten Fransenflügler aufgespürt werden, kann die Fütterung beendet werden. So kann die Raubmilbe sich zu 100 Prozent auf die Bekämpfung der Plage konzentrieren.

Am Ende des Sommers wird das erneute Einsetzen von Dyna-Mite G-System empfohlen, um einen späten Angriff der zuvor genannten Plagen zu vermeiden. Nach dem erneuten Einsetzen muss Nutrimite wieder angewendet werden, damit die gallicus - Population bis zum Ende der Saison erhalten bleibt.