Alle News

IPM: Ampelpflanzen an laufender Kette

Eine „Hängende Kettenbahn“ für Ampelpflanzen zählte zu den Exponaten bei der erstmaligen IPM-Teilnahme der niederländischen Firma Metazet Zwethove (Wateringen). Die Pflanzen hängen an einer per Elektromotor betriebenen Kette, welche in einem Rohrprofil läuft. Der Aufhängebügel ist mit einem kleinen Wassertrichter aus Kunststoff – versehen. Dieser Trichter fasst etwa einen halben Liter Wasser, das dann über ein Tropfsystem in den Topf gelangt. Aufgefüllt wird der Trichter automatisch immer an einer bestimmten Stelle. Also dann, wenn die an der Kettenbahn laufende Ampel diese Stelle erreicht hat. Das System stellt sicher, dass die Pflanzen auf den Gewächshausbeeten unter den Ampeln nicht nass werden. Eine erhöhte Flächenproduktivität ergibt sich, wenn die Ampelpflanzen in zwei Etagen hängen. Dies ist bei diesem System mit unterschiedlich langen Aufhängebügeln möglich.