Alle News

IPM Dubai weiter auf Wachstumskurs

, erstellt von

Die IPM Dubai bleibt auf Wachstumskurs und legt im Ausstellerbereich noch einmal um neun Prozent zu: Für die nächste Ausgabe der wichtigsten B2B-Messe in der Golfregion vom 13. bis 15. November haben sich erstmals über 110 Aussteller aus der grünen Branche angemeldet, gibt die Messe Essen bekannt.

Zur diesjährigen Ausgabe der IPM Dubai haben sich noch mehr Schnittblumenproduzenten aus Afrika. Foto: Messe Essen

Die ausstellenden Unternehmen kommen aus den Bereichen Pflanzen, Technik, Garten- und Landschaftsbau, Pflanzenschutz, Floristik, Gartenausstattung und Logistik. Da in der Golfregion aufgrund großer städtischer Bauprojekte, der Neuanlage öffentlicher Parks und der Realisierung neuer Hotels und Resorts der Bedarf an Gartenbauprodukten und -technik steigt, versprechen sich die Aussteller entsprechend sehr gute Geschäftsaussichten, so die Messe Essen.

Das hat sich offenbar auch international herumgesprochen – laut den Veranstaltern der IPM Dubai ist die Zahl offizieller Länderbeteiligungen in diesem Jahr noch einmal angewachsen. So sind neben Ägypten, Äthiopien, China, Sri Lanka, Taiwan, den USA und Deutschland erstmals auch Firmen aus Costa Rica und Indien auf der Messe vertreten. Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der ausstellenden Schnittblumenproduzenten aus Afrika.

Zwölf deutsche Unternehmen auf der IPM Dubai vertreten

Die Bundesrepublik ist auf der IPM Dubai mit einem vom Bundeslandwirtschaftsministerium geförderten Gemeinschaftsstand vertreten. Insgesamt präsentieren sich dort zwölf deutsche Unternehmen aus den Bereichen Jungpflanzen, Torferde, Substrate, Töpfe und Schattierungsgewebe, informiert die Messe Essen.

Um Ausstellern und Besuchern einen Einblick in den örtlichen Gartenbau von Dubai zu geben, bieten die Veranstalter einen Tag vor Start der IPM eine kostenlose, geführte Tour zu ausgewählten Gartenbauprojekten des Landes an. Zum Rahmenprogramm der Messe gehören außerdem Seminare mit internationalen Branchenexperten – am ersten Tag zum Thema Garten- und Landschaftsbau, am zweiten Tag steht in Zusammenarbeit mit der Indega Gartenbautechnik im Fokus.

IPM Dubai mit floristischem Wettbewerb

Am dritten Messetag steht die Verkündung des „Middle East Floral Designer of the Year 2016“ auf dem Programm. Zu dem Wettbewerb sind Floristen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten aufgerufen, Vorschläge zum Thema Hochzeitsfloristik einzureichen. Über den Sieger stimmen eine Fachjury und die Messebesucher gleichermaßen ab.

Zeitgleich zur IPM Dubai – die unter Schirmherrschaft seiner Königlichen Hoheit, Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, steht – findet wieder die WOP Dubai statt, die führende Fachmesse für Frischeprodukte im Mittleren Osten.