Alle News

Zahl der deutschen Aussteller verdoppelt: Erfolgreiche Glee im englischen Birmingham

Äußerst zufrieden schließen in diesem Jahr die Veranstalter der Internationalen Garten- und Freizeitmesse Glee im englischen Birmingham ihre Ausstellung ab: 1689 Aussteller stellten aus, vier Prozent mehr als im Vorjahr, davon 32 deutsche Aussteller (16 waren es im Vorjahr). Auch die Besucherzahlen entwickelten sich erfreulich: von 24761 im Jahr 2004 auf 25124 im Jahr 2005. Um so positiver seien diese Zahlen zu beurteilen vor dem äußerst schlecht gelaufenen Jahr 2004 und einem schwierig beginnenden Jahr 2005, lautet die Einschätzung der Messeleitung. Unterstützung erhielt die Glee dadurch, dass die Internationale Gartenfachmesse (Gafa) in Köln in diesem Jahr nicht stattfand, weil sie auf einen zweijährigen Rhythmus wechselte. In der Tat, so bestätigten etliche Aussteller, trafen sie in diesem Jahr auf der Glee mehr ausländische Besucher und Einkäufer, die sich sonst wohl eher auf der Gafa umgetan hätten. Die Glee habe sowohl von Aussteller- als auch von Besucherseite an Internationalität gewonnen, so war zu hören. Von 2970 internationalen Besuchern spricht die Messeleitung, was einem Anstieg der internationalen Beteiligung von 17 Prozent entspreche. Für die großen Aussteller wie Gardena oder Oase jedoch ist klar, dass sie weiterhin beide Messen bestücken werden. Kleinere Aussteller denken daran, beide Messen im zweijährigen Turnus wechselweise zu bedienen. Das Wasser reichen könne die Glee der Gafa aber noch nicht, so war zu hören. Für den Gartenfachhandel ist die Glee sehr interessant, denn die Zahl der ausgestellten Innovationen ist enorm. Wer Neuigkeiten sucht, wird hier fündig. So gab es zwei separate Ausstellungsbereiche, in denen alle 300 eingereichten Neuheiten vorgestellt wurden.