Alle News

IVG Forum Gartenmarkt zeigt Perspektiven auf

, erstellt von

In drei Blöcken zeigte das zwölfte IVG Forum Gartenmarkt den rund 200 Teilnehmer:innen in Düsseldorf Perspektiven für den Handel nach der Pandemie auf. Auch Themen wie Klimaschutz, Green Deal und Diversität wurden beleuchtet.

Rund 200 Gäste folgten der Einladung des IVG zum 12. Forum Gartenmarkt nach Düsseldorf. Foto: IVG

Post-Covid Perspektiven im Fokus

Nach der Absage der physischen Veranstaltung im vergangenen Jahr und einem rein digitalen Programm, traf sich die Branche auf Einladung des Industrieverbands Garten (IVG) am 11. November wieder zum zwölften IVG Forum Gartenmarkt, um die Perspektiven für den Handel nach der Pandemie zu diskutieren. Im ersten Block widmeten sich Zukunftswissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Reinhardt und Business Consultant Reimar Kosack in ihren Vorträgen den Themen rund um die Pandemie. Demnach habe das Gärtnern und der Wunsch der Verbraucher:innen nach Natur deutlich gesteigert. War vor der Pandemie jeder vierte Bürger einmal die Woche im Garten aktiv, so ist es mittlerweile jeder dritte. „Dabei muss es nicht unbedingt der eigene Garten sein, vielen reicht auch die Terrasse oder der Balkon. Und wer auch das nicht hat, der betreibt Urban Gardening, um so seiner Leidenschaft nachzugehen und nebenbei die Qualität des eigenen Wohnumfelds zu erhöhen“, erklärte Reinhardt. Und auch die Arbeitswelt ist einem Wandel unterlegen, Kosack gab dahingehend Anregungen, wie sich Unternehmen dem anpassen können, denn „Märkte und zukünftige Mitarbeiter sind bereits in Bewegung“, erklärte der Experte.

Umweltpolitische Aspekte vorgestellt

Weiter ging es im zweiten Block mit den Themen, die während der Pandemie etwas aus dem Fokus gerückt sind, wie dem Green Deal und dem Thema Klimaschutz. Dr. Alexander Kessler, Referent Umwelt, Technik und Nachhaltigkeit im Bundesverband der Deutschen Industrie stellte den European Green Deal vor und zeigte umweltpolitische Vorhaben auf und wie sich diese auf die Unternehmen auswirken können. Worauf es jetzt für den Handel ankommt, verdeutlichte Dr. Eva Stüber vom IFH Köln im Anschluss. „Es gilt, sich so aufzustellen, dass die Geschwindigkeit mitgegangen werden kann. Agilität und Innovationswille sind entscheidend für zukunftsorientierte Geschäftsmodelle. Es braucht eine Macher-Mentalität“, betonte Stüber.

Start-ups stellen sich vor

Im letzten Block des Tages bekamen drei Start-ups die Gelegenheit, sich den Anwesenden vorzustellen. Den Anfang machte das Bonner Start-up „meine ernte“, das fertig bepflanzte Gemüsegärten zur Miete anbietet. Das Münchener Unternehmen Greenling folgte und stellte seinen Minifertiggarten für die Stadt vor. Sonja Dümmen stellte abschließend ihr Start-up Green Me Up vor, bei dem mithilfe eines Typtests passende Pflanzen ausgesucht werden können, die direkt vom Gärtner mit Übertöpfen und Zubehör plastikfrei geliefert werden. Das zwölfte IVG Forum Gartenmarkt schloss schließlich die ehemalige Fußballbundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus-Webb, die für den ausgefallen Raul Krauthausen eingesprungen war, mit dem Thema Diversität. Sie verdeutlichte in ihrem Vortrag, dass die Arbeitsergebnisse besser werden, um so „bunter“ das Team zusammengestellt ist.

Cookie-Popup anzeigen