Alle News

Ja zur Buga 2019 in Heilbronn

Die Stadt Heilbronn hält an der Ausrichtung der Bundesgartenschau 2019 fest. Der Gemeinderat stimmte für die Grün-Ausstellung und das neue Stadtquartier Neckarbogen auf dem Zentral-Gelände.

 

Für die mit der BUGA angestoßenen Stadtentwicklungsmaßnahmen will die Stadt rund 141 Millionen Euro investieren. Jochen Sandner, Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH (DBG) ist überzeugt: „Die BUGA wird ein Wachstumsmotor für die Stadt sein". Bereits 2013 sollen die vorbereitenden Bauarbeiten auf dem 40 Hektar großen Buga-Areal beginnen, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt Heilbronn.

Mit dem Doppel-Projekt Buga/Neckarbogen entstehen bis 2019 auf einem ehemaligen Bahnareal ökologische Vorzeige-Stadtquartiere für rund 1500 Bewohner. Die Quartiere sollen in den Folgejahren in Sachen Energieeffizienz, Klimaschutz und Mobilität Maßstäbe setzen.

Für die 141 Millionen Euro Investitionen rechnet die Stadtverwaltung mit Zuschüssen in Höhe von 55 bis 56 Millionen Euro, so dass nach einem möglichen Vorsteuerabzug von acht Millionen Euro ein städtischer Anteil von rund 78 Millionen Euro verbleibt.

Für das Gartenschaujahr selbst sind Kosten in Höhe von 44 Millionen Euro angesetzt, bei 2,2 Millionen Besuchern sowie Sponsoring und Mieteinnahmen würde ein städtischer Eigenanteil von zehn Millionen Euro verbleiben.

„Diese Finanzierung ist leistbar undverantwortungsbewusst und sie produziert keinen Stillstand für andere städtische Projekte, auch wenn eine gewisse Konzentration der Mittel erfolgen muss“, sagte Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach. Weitere Informationen: www.bundesgartenschau.de

(vs)