Alle News

Jarola steigt in deutschen Markt ein

, erstellt von

Das niederländische Familienunternehmen in dritter Generation Jarola, welches bedarfsgerechte Lösungen für das Wassermanagement speziell für den GaLaBau anbietet, expandiert und tritt ab heute in den deutschen Markt ein. Man wolle laut eigener Aussage mit einem vollständigen Sortiment für das Wassermanagement, sowie einer schnellen Lieferung punkten.

Das Jarola Warenlager in Coevorden soll eine schnelle Warenverfügbarkeit garantieren. Foto: Jarola

Niederländischer Marktführer expandiert nach Deutschland

Mit Jarola geht ein neues Unternehmen in Deutschland an den Start, welches im Jahr 1972 von Jan de Wilde unter dem Namen Wildkamp im niederländischen Lutten gegründet wurde. Schnell expandierte das Unternehmen und 1999 trat mit Gert-Jan de Wilde der Sohn des Gründers ins Management ein. Fortan agierte man auf internationaler Ebene als Jarola Group, während man in den niederlanden weiterhin unter dem Namen Wildkamp bekannt blieb und dort nach eigenen Angaben die Marktführerschaft bei Lösungen im Bereich Wassermanagement errang und aktuell 45 Filialen betreibt. International sei Jarola in 22 Ländern aktiv und expandiert nun auch nach Deutschland. Nach wie vor befindet sich das Unternehmen in Familienhand und mit Robin de Wilde, Sohn von Gert-Jan de Wilde, ist seit diesem Jahr nun auch die dritte Generation in das Management eingebunden. „Wir freuen uns auf unser Debüt auf dem deutschen Markt und auf die Zusammenarbeit mit unseren neuen Kunden in Deutschland“, blickt Gert-Jan de Wilde, CEO der Jarola Group optimistisch auf die Expansion nach Deutschland.

Marktgerechte und innovative Lösungen

Als Handels- und Serviceorganisation will Jarola den deutschen Markt mit hochwertigen Produkten und Marken im Bereich Wasser, Strom und Luft versorgen. Zu den bisherigen kunden des Unternehmens gehören Großhändler, Industrie und der Einzelhandel gleichermaßen. Man wolle mit der Expansion nun auch die Ansprüche deutscher Garten- und Landschaftsbauer, Land­wirte sowie Agrarbetriebe erfüllen und sie mit marktgerechten und innovativen Lösungen versorgen. Den Kunden wolle man bei der sachgerechten Auslegung und Dimensionierung von Be- und Entwässerungssystemen unterstützend zur Seite stehen und berät zudem technisch kompetent hinsichtlich individueller, projektspezifischer Anpassungen. „Wir verstehen uns als mehrwertstiftender Moderator zwischen Lieferanten und Kunden und ermöglichen so den ge­meinsamen Weg zum Erfolg“, erklärt de Wilde die Firmenphilosophie.

Großes Warenlager nahe deutsch-niederländischer Grenze

Jarola unterhalte in Coevorden nahe der deutschen Grenze ein umfangreiches Warenlager, durch welches eine stetige Verfügbarkeit der Produkte gewährleistet werden solle, ungeachtet von akuten Lieferengpässen in vielen Bereichen. Mit rund 20.000 Produkten und Modulen für Beregnung, Oberflächenwasserkanalisierung und -nutzung, Drainage, Frischwasserzuführung, Abwasserabführung oder Regenwassermanagement decke Jarola den kompletten Produktbedarf für nahezu jedes Bauprojekt ab. Mehr Informationen zum Unternehmen und den Produkten und Leistungen finden Sie auf der Firmenhomepage jarola.de.

Cookie-Popup anzeigen