Alle News

Papenburg: 70 Millionen Kräuter im vergangenen Jahr

Rund 70 Millionen Kräutertöpfe verließen im vergangenen Jahr das Logistikzentrum der Gartenbauzentrale (GbZ) in Papenburg, berichtet der Landvolk Presse Dienst (LPD). Zu Spitzenzeiten seien dies rund 200 Lkw pro Tag gewesen.

Andreas Brinker, Verkaufsleiter für Obst und Gemüse bei der GbZ sprach von einer „logistischen Meisterleistung“. Erklärtes Ziel sei es, von der Bestellung bis zur Lieferung nicht mehr als 24 Stunden vergehen zu lassen.

Basilikum in sämtlichen Variationen macht mittlerweile rund 60 Prozent der gesamten Topfkräuterproduktion in Papenburg aus. Weitere 20 Prozent beansprucht Petersilie gefolgt von Schnittlauch mit etwa 15 Prozent. Fünf Prozent des Produktionsvolumens verteilen sich auf weitere 32 Arten wie Rosmarin, Thymian, Salbei, Minze oder Oregano.

Die GbZ in Papenburg gilt als Hochburg der deutschen und europäischen Kräuterproduktion. In der Genossenschaft haben sich insgesamt 40 Erzeuger zusammengeschlossen. Davon haben sich 22 Mitgliedsbetriebe auf den Anbau von Küchenkräutern spezialisiert. Auf 250 Hektar produzieren sie Schnittlauch und Freilandkräuter und auf weiteren 25 Hektar Kräuter unter Glas.

Die GbZ exportiert ihre Kräuterspezialitäten in 14 Länder. Rund 85 Prozent der Töpfe sind dabei für den deutschen Markt bestimmt.

Alle Erzeuger haben sich verpflichtet, umweltbewusst und ohne den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel zu produzieren. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen überprüft dies regelmäßig. „Unsere hohen Qualitätsansprüche erklären auch den hohen Spezialisierungsgrad unserer Erzeuger“, so Brinker. Vier Betriebe produzieren darüber hinaus nach Naturland- oder Bioland-Richtlinien.

Die GbZ beliefert den Lebensmitteleinzelhandel, aber auch den Großhandel, Gartencenter und die verarbeitende Industrie. Für die Gastronomie werden außerdem 20 Arten Schnittkräuter angeboten.

Überzeugt hätten die Kräutertöpfe vor allem in den deutschen Haushalten: Die Kräuter hielten im Topf deutlich länger frisch als geschnittene Ware, bewahrten dadurch ihr ausgeprägtes Aroma und seien überzeugend in der Optik, so der LPD.

Mehr unter www.gbz-gartenbau.de