Jeder Dritte gärtnert einmal pro Woche

Veröffentlichungsdatum:

Familienväter und -mütter sind besonders oft bei der Gartenarbeit anzutreffen.

Jeder dritte Deutsche gärtnert mindestens einmal pro Woche. Das geht aus einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervor, die das Institut weltweit unter 23.000 Internet-Nutzern durchgeführt hat.

Australier noch eifrigere Gärtner als Deutsche

Damit sind die deutschen Gartenbesitzer allerdings nicht am regelmäßigsten in ihrem grünen Wohnzimmer anzutreffen, sondern die Australier. 45 Prozent der Umfrageteilnehmer aus „Down Under“ gaben an, mindestens einmal in der Woche zu gärtnern.

Regelrechte Gartenarbeits-Verweigerer sind die Südkoreaner. Mehr als die Hälfte dieser Teilnehmergruppe gab in der Erhebung an, nie eine Harke oder ähnliches zu benutzen. Auch Japaner (46 Prozent), Spanier (44 Prozent), Russen (40 Prozent) und Argentinier (33 Prozent) betätigen sich eher weniger im Grünen.

Familienväter/-mütter arbeiten mindestens einmal pro Woche im Garten

Besonders Familienväter/-mütter arbeiten in Deutschland mindestens einmal oder sogar täglich im Garten. Hier liegt der Prozentsatz bei 44 von 100. Wer keine Kinder hat, den zieht es auch nicht an die Blumen-, Obst- und Gemüsebeete. Jeder Dritte in der Gruppe der Kinderlosen gab bei der Befragung an, nie im grünen Wohnzimmer zu werkeln.

Eine weitere Erkenntnis der Umfrage: Immobilienbesitzer arbeiten mehr als doppelt so häufig (52 Prozent) im Garten als jene Mitbürger, die nur zur Miete wohnen (21 Prozent).  

Wie oft gärtnern Sie? 23.000 Internetnutzer stimmen ab

In der GfK-Online-Umfrage wurden mehr als 23.000 Internetnutzer ab 15 Jahren in 17 Ländern befragt. Die Befragung fand im Sommer 2017 in folgenden Ländern statt: Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Mexiko, Niederlande, Russland, Südkorea, Spanien, Großbritannien und USA. In Deutschland wurde die Umfrage unter 1.535 Personen online durchgeführt.

Der Umfragetrend bestätigt auch das stete Anwachsen der Umsatzzahlen im Gartenmarkt. Laut IVG legten Abverkäufe in den Fachgartencentern im vergangenen Jahr um 1,4 Prozent zu.

Cookie-Popup anzeigen