Alle News

Jelitto feiert Jubiläum: Produktion, Züchtung und Samentechnologie

Im Jahr 2007 feiert die Jelit- to Staudensamen GmbH in Schwarmstedt ihr 50. Firmenjubiläum. Mehr als 3400 Arten und Sorten hat Jelitto bis heute im Sortiment sowie eigene Züchtungen und Einführungen. Drei Firmenvertretungen in Deutschland, Großbritannien und den USA beliefern rund 7000 Kunden in über 50 Ländern weltweit. Klaus R. Jelitto gründete 1957 die spätere Jelitto Staudensamen GmbH zusätzlich zu der von ihm etablierten Gartenbauagentur in Schweden. Zunächst diente das Unternehmen als eine Art "Tauschzentrale", wo wertvolle aber überschüssige Staudensamen aus Gärtnereiproduktionen ausgetauscht wurden, zieht das Unternehmen Bilanz. Große Aufmerksamkeit erregte Jelitto Staudensamen 1972 durch erstmaliges Anbieten beispielsweise reiner Saat von Anemone sylvestris und Cortaderia selloana. Auf Nachfrage seiner Kunden war Klaus R. Jelitto bereit, durch mühsame Reinigungsschritte die "Spreu vom Weizen" zu trennen und so die Qualität und insbesondere auch die Keimfähigkeit dieser Sorten stetig zu verbessern. Das Staudensamensortiment umfasste zu dieser Zeit 782 Arten und Sorten, 1977 bereits 876. Im Juli 1986 erhielt Klaus R. Jelitto die Auszeichnung "PPA award for enhancement of the perennial industriy". Ab 1987 zeigten den Angaben zufolge in- und ausländische Unternehmen mehrmals Interesse an einer Übernahme von Jelitto Staudensamen. Das Unternehmen war noch immer genauso unabhängig wie erfolgreich - das Staudensamensortiment umfasste mittlerweile 1593 Arten und Sorten. Kooperationsverträge mit nahmhaften Unternehmen aus dem In- und Ausland belegten die internationale Bedeutung der Firma. Im Jahr 1992 zog Jelitto Staudensamen in sein neues Domizil nach Schwarmstedt bei Hannover um. Neben ausreichenden Entwicklungsmöglichkeiten für zukünftiges Wachstum stand dem Unternehmen auch ein Probefeld von mehr als 5000 Quadratmetern auf dem Firmengelände zur Verfügung. Im gleichen Jahr erschien der Jelitto Staudensamenkatalog erstmals auch in englischer Sprache. Zwei Jahre später wurde der Name "Jelitto Goldkornsamen", ein patentiertes Präparationsverfahren zur rascheren Keimung von Kaltkeimern, am Markt eingeführt. Am neuen Firmenstand konnten nun umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für das komplexe Verfahren vorangetrieben werden. Über 290 Sorten "Jelitto Goldkornsamen" belegen nach eigenen Angaben den weltweiten Erfolg des Präparationsverfahrens. 1994 übernahmen dann Uli Schamp und Georg Uebelhart die Geschäftsführung der Jelitto Staudensamen GmbH. Zwei Jahre danach konnte das nordamerikanische Büro unter Leitung von Allen Bush eröffnet werden, blickt das Unternehmen zurück. Der weitere Ausbau des Firmengeländes 1997 ermöglichte neben einer Vergrößerung des Keimlabors und der Ausstattung für die Samenaufbereitung auch die Erweiterung der klimage-steuerten Lagerräume, des Kühllagers sowie auch des Gefrierlagers. Bis dahin wuchs das Staudensamensortiment auf 2679 Arten und Sorten an.

Mit Beginn des neuen Millenniums erschien der Jelitto Staudensamen-Katalog in einem neuen Design und Format. Erstmals erfolgte der Auftritt im Internet. Im gleichen Jahr wurde das Büro für das Vereinigte Königreich und Irland unter Leitung von Richard Oliver eröffnet. Ebenfalls im Jahr 2000 wurde das neue Produkt Jet-Samen (Jelitto Samentechnologie) eingeführt. Jet verbessert nach eigenen Angaben die mechanische Handhabung und Keimkraft zahlreicher Samensorten durch eine intensive Aufarbeitung. 2003 übernahmen die langjährigen Geschäftsführer Georg Uebelhart und Uli Schamp die Mehrheit von Gesellschaftsanteilen der Jelitto Staudensamen GmbH.