Alle News

Jüngere Käufer mögen Petunien

Positiv ist das Image von Petunien nach den Ergebnissen einer ZMP/CMA-Image-Studie Beet- und Balkonpflanzen vor allem bei jüngeren Kunden, wie die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP, Bonn) in der Gärtnerbörse 10/2007 berichtet. Diese Feststellung bestätigt sich auch beim Einkaufsverhalten privater Verbraucher: Jüngere Verbraucher haben bei Petunien einen wesentlich höheren Anteil an den Verbraucherausgaben als bei anderen Beet- und Balkonpflanzen. Auf die Altersgruppe bis 50 Jahre entfielen knapp 35 Prozent der Ausgaben für Petunien, der Mengenanteil lag bei 32 Prozent. Bezogen auf alle Beet- und Balkonpflanzen kaufte diese Altersgruppe nur 22 Prozent aller Pflanzen und kam auf einen Ausgabenanteil von 25 Prozent, also fast ein Drittel weniger.

Überhaupt scheint die Petunie an Freunden zu gewinnen, glaubt man den Erhebungen der ZMP. Danach legte der private Verbrauch an Petunien im Jahr 2007 nach Menge und Umsatz um mehr als acht Prozent zu. An den niederländischen Versteigerungen wurden 2007 bis zur 28. Woche mit 17,6 Millionen Stück fast 14 Prozent mehr Petunien vermarktet als 2006. Im Vergleich zum Gesamtmarkt der Beet- und Balkonpflanzen wird für Petunien überproportional viel im Baumarkt ausgegeben. Der Marktanteil der Baumärkte im zweiten Quartal war bei Petunien von 2004 bis 2007 mit durchschnittlich 20 Prozent rund drei Prozentpunkte höher als bei Beet- und Balkonpflanzen insgesamt. Gleichzeitig ist der Anteil des Lebensmitteleinzelhandels niedriger als bei Beet- und Balkonpflanzen insgesamt, das betrifft vor allem die Discounter. Innerhalb des Facheinzelhandels ist der Anteil der Blumenfachgeschäfte bei Petunien etwas kleiner. Von 2004 bis 2007 kam der Fachhandel zusammen auf einen Marktanteil von knapp 60 Prozent, etwa zwei Punkte weniger als im Gesamtmarkt.